Boxteams sichern sich fast 20 Medaillen bei Meisterschaften

Die Faustkämpfer aus Plauen und Oelsnitz blicken auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr zurück. Von ihren Leistungen profitiert auch Zweitbundesligist Chemnitz.

Oelsnitz/Plauen.

Eine beeindruckende sportliche Bilanz konnten Vizepräsident Pascal Böhme für das Boxteam Oelsnitz und der verantwortliche Trainer Jens Riedel für das Boxteam Plauen jüngst zur gemeinsamen Mitgliederversammlung aufmachen. Sie beendete das erfolgreiche Wettkampfjahr 2018. Auf acht Teilnahmen bei Deutschen Meisterschaften mit sechs Medaillen und weiteren zwölf Medaillen zu Landesmeisterschaften, davon neunmal Gold, können nach ihren Worten in Deutschland nur wenige Vereine verweisen. Aram Aibyan erkämpfte als einziger sächsischer Nachwuchsboxer eine Goldmedaille bei den Deutschen Meisterschaften der U 19 und konnte in seinem ersten Jahr bei der Elite Rang 3 in der U 21 erboxen. Seine beiden bisher einzigen Einsätze in der 2. Bundesliga für die Chemnitzer Wölfe konnte er ebenfalls siegreich gestalten.

Bei drei Deutschen Meisterschaften trat Gina Spranger an. Dreimal kam sie mit Bronze zurück ins Vogtland. Darüber hinaus erboxte sie beim internationalen Frauenturnier in Bensheim Platz 2.

Trotz seiner erst 24 Jahre ist Jan Ualikhanov der erfahrenste Eleve der Oelsnitzer Boxschule. In seinem Startpass stehen mittlerweile 122 Kämpfe. Im Jahr 2018 kletterte er zwölfmal in den Ring und konnte diesen immer als Sieger verlassen. Höhepunkte waren sein Erfolg in der 1.Bundesliga über den Dritten der U-21-Europameisterschaft und mehrfachen Deutschen Meister Vladislav Baryschnik sowie seine Turniersiege im finnischen Rovaniemi sowie in Chemnitz, wo er im September innerhalb von acht Tagen fünf Siege erboxte.

Als Sachsenmeister der U 19 nahm Alex Ualikhan zweimal an Deutschen Meisterschaften teil, allerdings kehrte er jeweils ohne Edelmetall zurück. Der in Oelsnitz trainierende und für Marktredwitz boxende Kadir Kirim konnte als Bayerischer Meister der U 19 zu den Deutschen Meisterschaften ebenfalls Platz 3 belegen.

Zu den Landesmeisterschaften errangen Salah Al Masri und Ivan Bitjakov (Plauen) sowie Deni Eskiew, Alex Ualikhan, Aram Aibyan, Gina Spranger, Jan Ualikhanov, Philipp Lugert (alle Oelsnitz) und Kadir Kirim (Marktredwitz) jeweils Platz 1. Jeweils Platz 2 und Silber brachten Erges Sinani und Aziz Maliki (beide Plauen) mit ins Vogtland, Bronze steuerte Khalil Klow zur Gesamtbilanz bei.

Bereits mit Beginn des Schuljahres wurde Ives Brennenstuhl zum Landesstützpunkt nach Chemnitz delegiert. Im November erfüllte er die Kriterien für den D-Kader-Status im Deutschen Boxsport-Verband. Grundlage für diese beachtlichen Erfolge ist eine quantitativ und qualitativ solide Trainingsarbeit.

Unter Leitung von Sportwissenschaftler Frank Süß wirken mit Michael Böhme, Jens Riedel, Eberhard Gottschald, Erich Rausch, Stev Bacher und Tim Schneider weitere erfahrene und engagierte Trainer in den beiden Boxteams, sodass in Oelsnitz und Plauen fünf Trainingseinheiten pro Woche angeboten werden können. (frsu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...