Deutschlands schnellster Dutchman segelt in Pöhl

SSV Einheit Plauen blickt auf erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte zurück

Plauen/Pöhl.

Für die meisten Sportvereine bleibt 2020 wegen der Corona-Einschränkungen ein Jahr zum Vergessen. Nicht so für den Segelsportverein (SSV) Einheit Plauen. "Das Jahr 2020 war, vor allem dank der Flying-Dutchman-Segler, das erfolgreichste in der Vereinsgeschichte", blickt Vereinschef Klaus-Dieter Piechutta zurück. Der SSV mit seinen 41 Mitgliedern ist einer der fünf Vereine, die im Segelrevier Talsperre Pöhl zu Hause sind. Eine sportliche Heimat haben bei ihm auch drei Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren, die im Optimist erste Erfahrungen sammeln. Der SSV Einheit bietet in der Saison alle 14 Tage eine Trainingsregatta an, bei der man sich und sein Boot testen sowie Erfahrungen austauschen kann. Die Teilnahme ist kostenlos.

Überregional bekannt geworden ist der Verein vor allem durch seine kleine Flying-Dutchman-Flotte von fünf Booten. Beim Flying Dutchman handelt es sich um die schnellste Zwei-Mann-Jolle. Die Plauener reisen nicht nur zwischen Kiel und Ammersee zu Regatten, sie kennen sich auch auf den wichtigsten Revieren Europas, zum Beispiel in Polen, Tschechien, Österreich, Italien, Kroatien, Ungarn oder den Niederlanden aus. Sie nahmen an Deutschen, Europa-, und Weltmeisterschaften teil, segelten schon in den USA, Südafrika, Australien und vor Neuseeland. Cliff Fichtner zählte mit seiner Seascape 18 zu den Teilnehmern einer der größten Einhandregatten der Welt, der "Rund um Fünen" in Dänemark.

"Den Seglern, den engagierten Mitglieder und deren Familien und Freunden ist es zu verdanken, dass unser Verein schon zweimal Ausrichter der Internationalen Deutschen Meisterschaft war. Regelmäßig richtet der Verein die Offene Sächsische Landesmeisterschaft in der Flying-Dutchman-Klasse aus", schildert Klaus-Dieter Piechutta.

Anfang 2020 machte Felix Albert mit seinen Vorschotern Lukas Merz und Leif Hickstein auf sich aufmerksam, als er in der Rubrik Mannschaft bei der Wahl zum Vogtlandsportler 2019 aufgestellt wurde. Im Juni gewann er die Offene Sächsische Meisterschaft. Es folgten die Titel Internationaler Tschechischer Meister und Internationaler Österreichischer Staatsmeister. Den krönenden Abschluss bildeten der zweite Platz bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Zwenkau. Damit sicherte sich Felix Albert gleichzeitig den ersten Platz in der Deutschen Rangliste, womit er als bester Flying-Dutchman-Segler Deutschlands im Jahr 2020 zählt. Mit Rolf Albert auf Platz 8 schaffte es ein weiterer Segler unter die Top Ten.

Die Besatzung Rolf Albert/Axel Priegann holte sich den Titel Internationaler Kroatischer Meister. Bei der Polnischen Meisterschaft und beim Marina-Cup in Italien belegte sie jeweils Platz 5. Karsten Keil/Robin Götz sowie Marco Lieberth/Mario Götz gewannen zusammen mit Felix Albert/Leif Hickstein die Sächsische Mannschaftsmeisterschaft. Das fünfte Boot bildet die Crew Karl-Heinz Wolf/Robert Piechutta.

Einen guten Verein zeichnet aber auch ein über den Trainings- und Wettkampfbetrieb hinausgehendes Vereinsleben aus. Dazu gehören beim SSV Einheit nicht nur notwendige Arbeitseinsätze, sondern auch Skitreffs im Winter, Wandertage im Herbst, Weihnachtsfeiern oder einfach das spontane Zusammensein bei Kaffee und Kuchen. "Allen, die zum Wohlfühlen im Verein beitragen, gebührt Dank und Anerkennung", lobt Klaus-Dieter Piechutta seine Mitstreiter.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.