Diesterweg-Grundschule räumt kräftig ab

In Rodewisch wurde in dieser Woche traditionell der stärkste Grundschüler der Region gekürt. Dabei ging der Sieg in der Einzel- und in der Mannschaftswertung nach Auerbach.

Rodewisch.

Die Göltzschtalhalle in Rodewisch war am Donnerstag-vormittag fest in der Hand von sportlichen Jungs. Beim traditionellen Schulsportwettbewerb wurde der stärkste Grundschüler der Region ermittelt. Mit diesem Titel darf sich John Büttner von der Diesterweg-Grundschule Auerbach schmücken. Der Neunjährige strahlte: "Das ist cool." Schulterzucken gab es allerdings auf die Frage, wie er es geschafft hat, die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Der junge Auerbacher sagte nur: "Es war sehr schwer, sich durchzusetzen. Aber es hat alles super geklappt."

Eigentlich ist John Büttner auf dem Fußallplatz zuhause. Aber auch bei den Disziplinen Klimmzüge, Liegestütz, Lauftest und Schlussdreisprung, die beim Wettbewerb am Donnerstag einmal mehr gefragt waren, hatte er in der Endabrechnung die Nase vorn. Hinter ihm teilten sich Hugo Kämpf von der Grundschule Hinterhain und Johann Unger von der Diesterweg-Grundschule Auerbach punktgleich den zweiten Platz. Die Diesterweg-Grundschule holte auch in der Mannschaftswertung den Sieg.

Martina Kurth, die den Fachbereich Sport an der Auerbacher Grundschule leitet, ist stolz: "Wir haben uns gut auf den Wettbewerb vorbereitet. Wir haben aus den Klassen die vier Besten ausgewählt und ein Team gebildet." Dass die Wahl goldrichtig war, zeigt das Ergebnis. Vom Wettbewerb selbst ist Kurth überzeugt: "Der ist immer sehr gut organisiert." Insgesamt waren diesmal sieben Teams am Start.

In der Mannschaftswertung wurde diesmal zweimal Silber vergeben - an die Lessing-Grundschule Treuen und an die Grundschule Hinterhain. Ilka Glaß ist mit der Leistung ihrer Hinterhainer zufrieden: "In den Ballsportarten gibt es viele Wettkämpfe. Es ist schön, dass hier auch andere Sportarten gefragt sind - so kommen Leichtathleten und auch Skispringer zum Zug." Kathrin Zeitler spricht für die Treuener: "Wir haben uns im Rahmen des Unterrichtes vorbereitet. Mehr ist nicht machbar. Wir wissen, was abverlangt wird und das bauen wir in die Vorbereitung ein."

Auch wenn es die Grundschule Markneukirchen nicht aufs Treppchen geschafft hat, ist Sportlehrer Bernhard Tanzhaus mit dem Abschneiden doch zufrieden: "Der Wettbewerb ist eine gute Sache. Die Kinder haben gekämpft und alles gegeben. Das ist die Hauptsache." Zum Organisatoren-Team gehören neben Jana Smolarczik und Gabriele Kießling von der Schiller-Grundschule Rodewisch auch die Gewichtheber der TSG Rodewisch. Arne Hartenberger, der stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiter Gewichtheben, sagt: "Es geht um Koordination, Schnelligkeit und Kraft bei diesem Vergleich und natürlich nutzen wir den Wettbewerb zur Talentsichtung."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...