Ein Spiel wie Barcelona gegen Belgrad

Fußball-Regionalliga: VfB Auerbach muss beim FC Energie Cottbus bestehen

Auerbach.

Als der VfB Auerbach im Sommer des Jahres 2012 den Aufstieg in die Regionalliga feierte, machte schnell der Satz die Runde: "Die Regionalliga ist unsere Champions League." Derzeit leiden die Auerbacher in ihrer Königsklasse eher das Schicksal ukrainischer oder serbischer Teams: Sie spielen zwar mit, zu holen ist aber nichts. Das Spiel der Vogtländer am Freitagabend, 19.30 Uhr beim FC Energie Cottbus ist dann - um in der Sprache der Königsklasse zu bleiben - ein Spiel wie Barcelona gegen Roter Stern Belgrad. "Solche Spiele sind wie Europacupspiele für uns", sagt auch VfB-Coach Sven Köhler vor der Partie seiner Jungs im Stadion der Freundschaft.

"Wir sind Außenseiter, habe bisher alle Spiele verloren", sagt Köhler. "Doch wenn wir ein sehr gutes Spiel abliefern und zwei, drei Spieler über sich hinauswachsen, haben wir eine Chance." Köhlers Worte sind nicht nur Zweckoptimismus. Er glaubt wirklich an die Sensation. Allerdings: "Wir haben in Erfurt gemerkt, dass das Passive uns nicht weiterbringt. Wir müssen auch mutig nach vorn spielen."

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage vor einer Woche hat sich die Personallage etwas entspannt: Marcel Baude kehrt ins Team zurück. Rechtzeitig, denn bis zum Sommer spielte er noch in Cottbus. "Er braucht Spiele, dann kann er uns sehr weiterhelfen", sagt Köhler. Gerade die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, wo sein Vertrag nicht verlängert wurde, ist der passende Ort, um den Beweis anzutreten, dass er es besser kann. Nötig wäre ein Erfolg allemal: "In unserer Situation tut jede Niederlage doppelt weh. Wir brauchen Punkte und fahren nach Cottbus, um das zu tun." (masc)

Start für B-Junioren-Regionalliga Mit einem Auswärtsspiel bei Viktoria Berlin beginnt für Aufsteiger VfB Auerbach am Samstag das Abenteuer B-Junioren-Regionalliga. "Unser Ziel kann nur Klassenerhalt in der zweithöchsten Spielklasse lauten", sagt Trainer Lothar Winczek. Vom Aufstiegsjahrgang sind nur drei Spieler übrig. Zwei Zugänge Spieler aus der C-Junioren-Landesliga-Mannschaft bilden das neue Team. (matt)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...