Ereignisreiche Schlussphase bei Concordia Plauen

Am ersten Spieltag der Fußball-Vogtlandklasse holte sich der Staffelfavorit die ersten drei Zähler. Beim Debüt der Kürbitzer gab es eine Nullnummer.

Jößnitz - Stahlbau Plauen 5:2 (4:1). Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Die Gäste begannen mutig, zweikampfstark und störten früh beim Spielaufbau. Bereits nach zwei Minuten ging Stahlbau in Führung. Unterdörfer nutzte eine Unachtsamkeit der Jößnitzer Hintermannschaft und überlupfte Torwart Schüler zum 0:1. Die Hausherren drehten mit einem Doppelschlag die Partie. Zunächst scheiterte Hirsch vom Elfmeterpunkt, den Nachschuss brachte er dann zum 1:1 im Tor unter. Fellgiebel erzielte keine zwei Minuten später nach schöner Einzelleistung die Führung. Schröter verwandelte einen erneuten Elfmeter zum 3:1. Kurz vor der Pause erzielte Beuchold per Direktabnahme das 4:1. In der zweiten Hälfte verwaltete Jößnitz das Ergebnis, Hirsch erhöhte auf 5:1. Hartung erzielte für die sich nie aufgebenden Gäste den 5:2-Endstand.

Tore: 0:1 Unterdörfer (2.), 1:1 Hirsch (16.), 2:1 Fellgiebel (18.), 3:1 Schröter (42./Elfmeter), 4:1 Beuchold (44.), 5:1 Hirsch (80.), 5:2 Hartung (85.). SR: Wilhelm (Rotschau). Zus.: 60.

Concordia Plauen - Adorf 2:3 (0:0). Beide Teams hatten in der ersten Halbzeit kleinere Chancen, aber Tore blieben bis zum Pausenpfiff aus. Die beste Chance hatte Zaim, doch Adorfs Torwart Popp parierte. In Halbzeit 2 drückte Concordia aufs Tempo und ginge durch einen herrlichen Schuss von Rieger in Führung. Doch die Freude währte nur kurz. Zunächst erzielte Röder nach schönem Zuspiel den Ausgleich, keine Minute später ging Adorf sogar in Führung. Kaiser hielt aus 25 Metern drauf, Concordias Jung fälschte unglücklich ab, und Keeper Schmidt kam nicht mehr an den Ball, der ins Eck trudelte. Concordia erhöhte nochmals die Schlagzahl und kam nach einem Eckball durch Elichaouias Kopfball zum 2:2. Zwei Minuten vor Ende vergab Concordia die Chance auf das Siegtor. Zaim und Wittig liefen allein aufs Adorfer Tor zu, Zaim legte quer auf Wittig, und der scheiterte aus fünf Metern an Popp. Einen letzten Adorfer Angriff verwertete Kevin Hermann freistehend zum umjubelten Sieg. (glü)

Tore: 1:0 Rieger (49.), 1:1 Röder (52.), 1:2 Kaiser (53.), 2:2 Elichaouia (78.), 2:3 K. Hermann (89.). SR: Moch (Weißensand). Zus.: 65.

Grünbach-Falkenstein - Kürbitz 0:0. Offensiv ein bescheidenes Spiel: In den Strafräumen passierte nicht viel, was für beide Defensivreihen spricht. Der Gastgeber hatte in der 85. Minute seine einzige Gelegenheit, doch Hannemann dribbelte sich am Torwart fest. Kürbitz präsentierte sich im Falkensteiner Stadion als kompakte Einheit, die ihr Glück mit hohen Bällen versuchte.

SR: Poller (VfB Auerbach); Zuschauer: 30.

Weiter spielten:

Neumark - Reumtengrün 4:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 T. Herrmann (62., 63.), 3:0, 4:0 Astermann (73., 81.); SR: Schürer (Reichenbacher FC); Zuschauer:70.

Oelsnitz II - Weischlitz 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Oettel (18.), 1:1, 2:1 Göbel (75., 84.); Zus.:75.

Erlbach - Coschütz 8:0 (4:0). Tore: 1:0 Scharschmidt (2.), 2:0 Scharschmidt (11.), 3:0 Lehnard (39.), 4:0 Scharschmidt (41.), 5:0 Lederer (51.), 6:0 Opel (68.), 7:0 Lederer (71.), 8:0 Grehl (82.); SR: Joram (Eichigt); Zuschauer: 95.

Heinsdorfergrund - Reichenbacher FC II 3:2 (2:0).

Tore: 1:0 Schwab (12.), 2:0 A. Meichsner (26.), 3:0 Burkhardt (54.), 3:1 Konate (68.), 3:2 Tröger (69.). SR: Heinz (Jößnitz). Zuschauer: 80.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...