Erfolgsgeschichte des Netzschkauer Feriencamps fortgeschrieben

Die Abteilung Handball des TSV Nema Netzschkau und das Schullandheim Schönsicht haben die Erfolgsgeschichte des seit 2003 stattfindenden Handballcamps fortgeschrieben. 45 Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 16 Jahren nahmen in den vergangenen Tagen daran teil, 22 plus zwei Übungsleiter kamen aus dem Verein im tschechischen Louny, der bereits zum sechsten Mal dabei war. Die übrigen Teilnehmer gehören Vereinen in Chemnitz, Burgstädt, Limbach-Oberfrohna oder dem gastgebenden TSV an. "Das Trainingslager war im Januar bereits ausgebucht", freute sich Abteilungsleiter Heini Blum. Als Trainer holte er Iven Wunderlich vom SV 04 Oberlosa und Tyll Schmidtke vom EHV Aue, der die Spieler Nico Schmidt und Kevin Lux mitbrachte, in die Turnhalle an der Siedlungsstraße. Am Mittwoch trainierte Norman Rentsch, ehemaliger Spieler in Aue und Trainer der 1. und 2. Bundesliga, zusammen mit Bundesligaspielerinnen den Nachwuchs. Biathlon-Laserschießen, ein Besuch im Freibad, Billard und Tischtennis rundeten das Programm ab. Die Jugendlichen saßen zusammen am Lagerfeuer, erlebten einen Grillabend und die Ganzjahres-Bobbahn, den Irrgarten und das Erlebnisbad in Eibenstock. (pstp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.