Frauenauswahl fordert Erzgebirge Aue

70 Jahre SV Grün-Weiß Wernesgrün wurden am Wochenende gefeiert. Jede Menge Fußball wurde gespielt und verdienstvolle Mitglieder geehrt.

Wernesgrün.

Seit sieben Jahrzehnten gibt es in Wernesgrün Sport im Verein. Anlässlich dieses runden Geburtstags trug der SV Grün-Weiß am Wochenende sein Vereinsfest aus. Dazu wurden einige Mannschaften aus dem Vogtland sowie dem Erzgebirge eingeladen.

Für den Auftakt sorgte am Freitag ein Tischtennisturnier für Männer. In der Turnhalle trafen sich dazu die Teams aus Stützengrün, Schönheide, Röthenbach und Wernesgrün. Am Ende hatten die Röthenbacher die Nase vorn. Stützengrün landete auf dem zweiten Platz, gefolgt von dem Gastgeber auf dem dritten und Schönheide auf dem vierten Rang.

Am Samstag stand das traditionelle Fußballturnier um den Steinberg-Pokal auf dem Programm. Zum ersten Mal überhaupt wurde es in Wernesgrün ausgetragen. Die teilnehmenden Mannschaften waren Wildenau (Vogtlandklasse), Chyse (Partnerstadt aus Tschechien), Wernesgrün (Vogtlandliga) sowie eine Auswahl aus Spielern verschiedener vogtländischer Vereine (unter anderem VfB Auerbach III, SC Syrau). Ab 13 Uhr rollte der Ball, und die Mannschaften lieferten sich bei zweimal 15 Minuten gute Partien. Erst nach dem letzten Spiel stand der Sieger fest. In diesem setzten sich die Wernesgrüner 2:0 gegen die Vogtlandauswahl durch und lösten Titelverteidiger Rodewisch als Pokalsieger ab. Den Silberrang holte sich Chyse, auf den Plätzen dahinter landeten Wildenau und die Vogtlandauswahl.

Nach dem Turnier ging es im Bierzelt weiter. Vereinspräsident Jörg Werner eröffnete den Abend mit einer Festrede und führte kurz durch die Geschichte des Vereins, musikalisch begleitet von den Wernesgrüner Blasmusikanten. Sechs Mitglieder wurden für ihre Verdienste im Verein mit der bronzenen Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen ausgezeichnet. Ob Frauengymnastik, Frauenfußball oder Jugendarbeit - jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit fand damit einen verdienten Lohn. Die Ehrennadeln erhielten: Hanna Gramling, Maria Straube, Kristina Werner, Georg Balazs, Jörg Röder und André Nickel. Außerdem erhielt der Sportverein vom Vogtländischen Fußballverband einen Scheck über 100 Euro für den Nachwuchs. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Band Jasmin.

Am Sonntagvormittag stand ein Testspiel der Junioren an. Da zwei andere Vereine kurzfristig absagen mussten, begegneten sich die Wernesgrüner Fußballer und der FC Schönheide. Hin- und Rückspiel entschieden die Erzgebirger für sich. Trophäen gab es ebenfalls für die Jüngsten.

Am Nachmittag sollte das Fest mit dem sportlichen Highlight zu Ende gehen. Um 14 Uhr empfing die Vogtlandauswahl der Frauen die Regionalligamannschaft des FC Erzgebirge Aue. Die Vogtländerinnen schlugen sich gegen den großen Favoriten nicht schlecht und hielten dagegen. Nach der 2:0-Führung für die Lila-Weißen kamen sie zwischenzeitlich sogar zum Anschlusstreffer. Marie Hagen vom 1. FC Rodewisch schlug einen Freistoß aus rund 30 Metern ins Netz. Die Auerinnen ließen sich davon aber nur kurz beeindrucken und erhöhten noch vor der Pause auf 3:1. Am Ende hieß es 5:1 für die Veilchen, die auch einige junge Spielerinnen aus ihrer zweiten Mannschaft testeten. Dennoch war es eine engagierte und gute Leistung der Auswahl-Mannschaft und damit eine gute Werbung für den vogtländischen Frauenfußball.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...