FSV vermöbelt Spitzenreiter Ranch

In der Fußball-Kreisliga ist Klingenthal auf Platz 3 vorgerückt. Torjäger Roth erzielte einen lupenreinen Hattrick.

Oelsnitz/Klingenthal.

Mit Elsterberg und Ranch Plauen führen zwei Mannschaften punktgleich die Tabelle in der Staffel 2 der Fußball-Kreisliga an. Während die Elsterberger nach dreimaliger Führung als 3:2-Sieger vom Plauener Post-Platz gingen, verloren die bisher unbesiegten Rancher ihre Spitzenposition nach einer 0:7-Klatsche in Klingenthal, zu der FSV-Torjäger Ken Jens Roth einen lupenreinen Hattrick beitrug. Lohn für die Klingenthaler ist der dritte Platz.

Rang 4 gehört der zweiten Mannschaft des SC Syrau. 3:1 hieß es im Duell der beiden Vogtlandligareserven mit dem BC Erlbach, wobei Willi Roth für die Syrauer doppelt traf. Ebenfalls mit 7:0 gewann der ESV Lok Plauen bei der SG Straßberg und ist nun Fünfter.

Als einziges Team der Staffel noch ohne Sieg ist die zweite Mannschaft vom 1. FC Wacker Plauen. Diesmal setzte es ein 0:4 bei der SpG Pausa/Mühltroff, wobei Jonas Gruner zweimal erfolgreich war. Den ersten Erfolg feierte dagegen der Vorletzte VfB Großfriesen. 2:1 hieß es gegen den Leubnitzer SV. Obwohl Referee Nemec in der Schlussphase zwei Großfriesener per Ampelkarte eher zum Duschen schickte, brachte der VfB den Dreier nach Hause.

Punktgleich mit Großfriesen und ebenfalls erst einmal siegreich ist der Drittletzte Traktor Lauterbach. Diesmal mussten die Rand-Oelsnitzer auf eigenem Platz der SpG Wernitzgrün/Markneukirchen den Vortritt lassen. Zwei Treffer von Tim Hellinger drehten die Partie zugunsten der eine Viertelstunde lang in Überzahl spielenden Gäste.

In der Staffel 2 der 1. Kreisklasse rücken die Verfolger heran: Spitzenreiter SV Bobenneukirchen kam gegen die zweite Mannschaft des FSV Bau Weischlitz über ein 2:2 nicht hinaus. Damit konnte Fortuna Plauen II den Rückstand bis auf einen Zähler verkürzen. In Jößnitz verpasste sie beim 9:2-Torfestival knapp einen zweistelligen Sieg. Zwei weitere Plauener vervollständigen das Verfolgerfeld, hatten aber bei ihren jeweils knappen Siegen Schwerstarbeit zu verrichten. Concordia II machte in der Schlussphase gegen die immer noch punktlosen Taltitzer aus einem 2:3 ein 4:3. Auch Nord II lag gegen Theuma (3:1) einmal in Rückstand.

Die SpG Bad Elster/Adorf schaffte dank eines 3:1 über den Vorletzten Trieb II den Anschluss ans Mittelfeld. Wie auch die SG Burgstein, die in Zobes drei Punkte mit nach Hause nahm. Wegen eines Coronaverdachtes wurde die Partie Eichigt/Triebel gegen Ruppertsgrün abgesetzt.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.