Führungsduo schießt sich warm fürs Spitzenspiel

Fußball-Kreisliga: Schlusslicht Bergen sendet ein Lebenszeichen

Auerbach/Reichenbach.

Das wird bestimmt megaspannend am Samstag in Ellefeld. Der FSV als Tabellenzweiter der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga empfängt dann Spitzenreiter Blau-Weiß Rebesgrün. Beide sind die Überraschungsteams der Herbstrunde, nachdem sie in der vergangenen Saison über Platz 9 (FSV) und 7 (Blau-Weiß) nicht hinauskamen. Rebesgrün übte in einem Spitzenspiel schon einmal und schickte die zuletzt wiedererstarkte zweite Mannschaft des Reichenbacher FC dank des goldenen Tores von Chris Seidel geschlagen nach Hause. Seit nun mehr 395 Minuten steht Blau-Weiß schon ohne Gegentreffer da. Den sechsten Sieg am Stück fuhr Ellefeld ein - 3:2 beim neuen Vorletzten Pfaffengrün. Sechs Runden in Folge hat der Aufsteiger nicht mehr punkten können.

Zu neuem Leben ist Schlusslicht ist Bergen erwacht. Dem Vorwochen-Remis in Coschütz ließ er den ersten Saisondreier folgen: 2:1 in Netzschkau. Das rettende Ufer ist damit wieder in Reichweite, obwohl der bisherige Vorletzte FSV Rempesgrün ebenfalls dreifach punktete. Die nun schon viermal sieglosen Coschützer mussten sich 2:3 knapp geschlagen geben. Gestoppt ist die Serie des SSV Tirpersdorf. Nach drei Siegen in Folge verlor er 1:3 bim Neuling VSC Mylau-Reichenbach. Trieb bleibt für den SV Morgenröthe-Rautenkranz ein Lieblingsgegner: Im fünften Vergleich gab es den fünften Sieg. Gegen den besten Sturm der Spielklasse (36 Tore) ließ er beim 3:1 nichts anbrennen. Trieb traf erst in der Schlussminute zur Ergebniskosmetik. Das tat auch der VfB Auerbach III im Derby beim 1.FC Rodewisch II. Kurz nach dem Anschlusstor zum 1:2 war die Partie beendet.

Nur noch zwei Vereine können in der Staffel 1 der 1. Kreisklasse Herbstmeister werden: Neuling und Spitzenreiter Heinsdorfergrund II oder Absteiger Brunn. Beide ziehen an der Tabellenspitze einsam ihre Kreise. Brunn könnte am Wochenende im Falle eines Sieges im direkten Aufeinandertreffen nach Punkten gleichziehen. Für dieses Gipfeltreffen schossen sich die Heinsdorfer schon einmal warm. Sie fertigten Weißensand am heimischen Mühlteich 11:0 ab. "Nur" 3:0 gewann Brunn bei der zu Hause sieglosen SpVgg Grünbach-Falkenstein II und bleibt damit schon sechs Runden unbesiegt. Auf Platz 3 schob sich der FSV Treuen II, der in der Fremde auf Torejagd ging: 5:2 in Rotschau. Keinen Gewinner gab es im Duell zweier in der oberen Hälfte mitmischenden Vereine: Reuth/RFC III und Neuling Neustadt/Kottengrün II trennten sich 1:1. Auch in Rothenkirchen (2:2 gegen den VFC) wurden die Zähler geteilt. Gleich fünfmal netzte der Tscheche Kominek für seinen FC Werda II gegen Limbach (8:1) ein. Netzschkau wird wohl mit der roten Laterne in die Winterpause gehen. Gegen den bis dahin nur zwei Zähler besser dastehenden SV Eintracht Auerbach verlor man 2:5.

Ein 2:0-Derbysieg gegen Theuma lässt den VfB Großfriesen in der Staffel 2 der 1. Kreisklasse ganz oben verweilen. Er vergrößerte seinen Vorsprung auf drei Zähler, weil Verfolger Taltitz überraschend beim Letzten Plauen Nord II mit 2:3 leer ausging. Auf Rang 2 schob sich Wacker Plauen II nach dem 4:1 gegen Burgstein. Nach der 1:7-Schlappe bei Jößnitz II übte Bobenneukirchen mit dem 4:3 gegen Zobes erfolgreich Wiedergutmachung. Die TSG Ruppertsgrün bei der Spielgemeinschaft Eichigt/Triebel mit dem 5:1 ihren bereits fünften Auswärtssieg.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...