Germania muss Ausfall verkraften

Ringen: Schulterverletzung bremst Eigengewächs aus

Markneukirchen.

Ringer-Bundesligist AV Germania Markneukirchen muss in der kommenden Saison auf Eigengewächs Justin Müller (Foto) verzichten. Eine Operation an der Schulter verbannt ihn auf die Zuschauertribüne. "Eine Sehne machte erneut Probleme, die OP wurde notwendig", sagt der 23-jährige. "Der Schmerz, ab 3. Oktober nicht ringen zu können, überwiegt. Aber ich werde die Mannschaft mental unterstützen", verspricht Müller, der bei jedem Kampf dabei sein will.

Damit mussten Mannschaftsleiter Jörg Guttmann und das Trainerteam mit André Backhaus und Andy Schubert noch einmal reagieren. So kommt nun nach Razvan Kovac, der für das leichteste Limit bis 57 Kilogramm im Freistil vorgesehen ist, und Stefan Coman, der das Limit bis 66 Kilogramm im Freistil besetzt, mit George Bucur ein dritter Rumäne ins Markneukirchener Team, um für Müller in die Bresche zu springen. "Auch William Stier kann nicht alle Kämpfe bestreiten, von daher kommt uns der erfahrene 34-jährige Haudegen gerade recht", so Guttmann, der Bucur als Gaststarter von den Red Devils aus Heilbronn holte.

Bucur kämpft seit 2003 auf internationalen Matten, als er Vize-Europameister bei den Kadetten wurde. Über EM-Bronze 2006 bei den Junioren schaffte es der Rumäne 2009 auf Rang 5 bei der EM der Männer. Fortan war er jedes Jahr unter den Top Ten in Europa zu finden. (rjö)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.