Gleich vier Tabellenführer gestürzt

Der 9. Spieltag wirbelte die Spitzengruppen der Fußball-Keisligen und 1. Kreisklassen durcheinander. Zwei Vierfach-Torschützen schossen ihre Gegner im Alleingang ab.

Plauen.

Vor der Corona-Zwangspause konnte der Vogtländische Fußball-Verband in den Kreisligen und 1. Kreisklassen der Männer nochmals einen nahezu kompletten Spieltag ausrichten. Lediglich die Spiele des BC Erlbach II gegen den Leubnitzer SV in der Kreisliga-Staffel 2 und der Spielgemeinschaft Reumtengrün/VfB Auerbach IV gegen den VFC Reichenbach in der Staffel 1 der 1. Kreisklasse fielen aus.

Kurioses ereignete sich in der Kreisliga-Staffel 1: Dort übernahm der FSV Ellefeld trotz 2:3-Heimniederlage gegen den VfB Auerbach III die Tabellenführung, weil der punktgleiche SV Morgenröthe-Rautenkranz im Topspiel des Tages in Trieb höher verlor (1:4). Allerdings hat der FSV eine Partie bereits mehr bestritten. Trieb hat bei einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter sogar die besten Karten in der Hand, weil bei ihm sogar noch zwei Begegnungen auf dem Schuldenzettel stehen. Für den VSC Mylau-Reichenbach kommt die Coronapause wohl nicht ungelegen. Nachdem er zunächst fünfmal unbesiegt blieb, kassierte er in Treuen (2:5) seine zweite Klatsche in Folge. Dagegen fuhr der SSV Tirpersdorf gegen Netzschkau seinen dritten Dreier in Serie ein. Er mischt damit im Verfolgerfeld mit. Gleich viermal trafen diesmal Ruven Rittrich (Bergen/ Werda II) und der Coschützer Markus Grau. Der Trieber Max Rehfeld und Uwe Kramer vom VfB Auerbach III verbuchten einen Dreierpack. Schlusslicht bleibt der spielfreie 1. FC Rodewisch II. Sein Rückstand zum rettenden Ufer vergrößerte sich durch den Sieg des FSV Treuen II auf vier Zähler.

Einen neuen Spitzenreiter gibt es mit dem SC Syrau II auch in der Staffel 2 der Kreisliga. Offenbar färbt der Aufschwung der ersten Mannschaft in der Vogtlandliga auch auf die Reserve ab. Syrau II hatte bei Schlusslicht Wacker Plauen II allerdings etwas Mühe - alle Treffer zum 4:1-Sieg fielen erst in der zweiten Halbzeit. Der SC verdrängte den punktgleichen FSV Klingenthal vom Spitzenplatz, der bei Lok Plauen 0:2 verlor. Nur einen Punkt dahinter lauert der Elsterberger BC, der seine Hausaufgaben mit dem 3:0 gegen Großfriesen erledigte. Ganz oben auf dem Zettel sollte man aber den 1. FC Ranch Plauen haben, der zwei Punkte hinter dem Spitzenduo auf Platz 4 liegt, allerdings noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand hat. Ranch schickt derzeit die beste Offensive auf den Platz, schlug auch bei Wernitzgrün/Markneukirchen II sechsmal zu - Endstand 3:6. Bittere Schlussminuten erlebte Traktor Lauterbach im Heimspiel gegen Post Plauen. Bis in die 86. Minute hielt der Vorletzte ein 1:1, dann schlugen die Plauener noch dreimal zu. Zwei Platzverweise für Lauterbach in der Nachspielzeit machten das Kraut endgültig fett.

Der Spieltag in der Staffel 1 der 1. Kreisklasse war wie gemalt für die SG Limbach. Sie nahm die Steilvorlage des 2:2-Unentschiedens der bis dahin führenden Pfaffengrüner gegen Heinsdorfergrund II dankend an und schob sich dank eines 4:1 bei der SpVgg Grünbach-Falkenstein II wieder auf Platz 1. Obendrein patzten die Verfolger Reuth/RFC III (2:5 gegen Weißensand/Irfersgrün II) und Netzschkau II (1:2 in Neustadt). Dem Schlusslicht Rothenkirchen ist das Glück einfach nicht hold, es muss weiter auf seinen ersten Sieg warten. In Rotschau verlor Rothenkirchen zum dritten Mal in Folge mit nur einem Treffer Unterschied, vier Auswärtstore reichten nicht.

Und auch in der Staffel 2 der 1. Kreisklasse gibt es einen neuen Spitzenreiter: Der SV Bobenneukirchen hat Concordia Plauen II von Platz 1 geschossen. Das 3:2 brachte Bobenneukirchen in die Spitzengruppe zurück und den VfB Plauen Nord II erstmals auf den Platz an der Sonne. Der geht mit einem Zähler Vorsprung in den Lockdown. Theuma hat sich auf die Verfolgerposition gehievt, mit nur einem Punkt, aber auch nur einem Spiel weniger als Plauen Nord. Ruppertsgrün bleibt nach der 1:2-Heimniederlage gegen Fortuna Plauen II auf dem vorletzten Rang kleben. Die rote Laterne trägt nach der sechsten Niederlage in Folge weiter Zobes.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.