Große Klubs werten Turnier auf

Aus Berlin, Jena, Chemnitz und Sokolov kamen die Sieger bei den 3. Hallenmasters des VfB Auerbach. Einige Nachwuchsfußballer nutzten diese Gelegenheit, bei namhaften Vereinen vorzuspielen.

Auerbach.

Früher, als die Fußball- Bundesligisten noch eine echte Winterpause hatten, ging es unter dem Hallendach zur Sache. Die Hallenmasters - vor allem die in Riesa - sind vielen noch in guter Erinnerung. Heute ist auf der ganz großen Fußballbühne nicht mehr viel vom Budenzauber geblieben. Hallenfußball - das ist vor allem eine Sache der Nachwuchsteams und der Amateure. So auch beim VfB Auerbach, der sich am Wochenende als Gastgeber eines der größten Hallenturniere der Region für den Nachwuchs präsentierte. Und das mit Erfolg: Bei den 3.Vogtland-Hallenmasters zeigten hunderte Kinder in der Schlossarena in vier Altersklassen ihr Können.

Es trafen Einheimische auf die Gleichaltrigen aus den großen Klubs. Die Siege gingen an den SC Staaken aus Berlin in der U 12, den FC Carl Zeiss Jena in der U 13, den Chemnitzer FC in der U 11 sowie an Banik Sokolov in der U 14. Die Gastgeber erreichen in gut besetzten Teilnehmerfeldern den zweiten (U11), dritten (U 14), vierten (U 12) und achten Platz (U 13). "Sportlich können wir mit dem Abschneiden zufrieden sein", sagte Christin Flechsig, der die Federführung beim VfB innehatte.

Neben den reinen Ergebnissen stand beim Hallenturnier natürlich die Frage im Raum: Wie gut kann sich der Auerbacher Nachwuchs gegen die Leistungszentren präsentieren? Die Unterschiede zwischen den Vogtländern und den Profiklubs sind erheblich. "Ein Trainer von Dynamo Dresden hat mir berichtet, dass der Verein seine Spieler mittlerweile aus Leipzig rekrutiert", sagte Flechsig. Kommen die Auerbacher in diesen Altersklassen nur aus einem Umkreis von maximal 35 Kilometern Entfernung, sind es in Dresden eben auch mal 150. "Das sind natürlich andere Dimensionen", sagt Flechsig.

Aber gerade aus diesem Grund sind Turniere wie das am Wochenende so wichtig. "Für uns sind sie ein wichtiger Gradmesser", so der Coach der Auerbacher U 12. "In den Vergleichen mit den Regionalliga-Klubs können wir erkennen, wo wir als Verein in unserer Arbeit stehen." Und die Ergebnisse zeigen: Auerbachs Nachwuchsarbeit kann sich sehen lassen, auch wenn in der Halle die Unterschiede wohl kleiner sind als unter freiem Himmel. "Wir müssen uns trotzdem nicht verstecken", sagt Flechsig.

Denn während zum Beispiel RBLeipzig eine klare fußballerischer Idee durch alle Altersklassen verfolgt, ist das in Auerbach auch nicht anders. Der Weg des VfB heißt aus Flechsigs Sicht: "Wir sind nur als Team stark. Der Teamspirit macht uns stark."

Und wenn dann doch einmal ein Spieler herausragt, dann sind eben solche Hallenturnier auch ein Sprungbrett zu den größeren Klubs. Marley Wüstling (U 11) zum Beispiel, aber auch Ben Heppner (U 12) haben sich bereits in den Fokus gespielt. Am Wochenende wurden sie in die Turnierauswahl gewählt. "Es ist legitim, es bei einem größeren Verein zu probieren", sagt Flechsig. "Ob es schon so früh sein muss, das muss jeder selbst entscheiden. Dafür gibt es Für und Wider." Doch bevor die VfB-Spieler von Großem träumen, warten noch die Hallensaison und dann wieder die Spiele im Freien. "Bei den Hallenturnieren schulen wir die Technik auf engstem Raum. Das hilft dann auch für die Freiluftsaison", sagt Flechsig.

Daher ist auch schon für das neue Jahr das nächste Turnier geplant. Organisationsleiter Henning Plifke sagte: "Wir haben von den Mannschaften und Besuchern durchweg positive Resonanz auf unser Turnier bekommen und schon eine vierte Auflage der Vogtland-Hallenmasters im Auge."

ErgebnisseAltersklasse U 12: 1. SC Staaken Berlin, 2. VfB Fortuna Chemnitz, 3. SpVgg Bayern Hof, 4. VfB Auerbach, 5. VfL Halle, 6.Reichenbacher FC, 7. FSV Zwickau, 8. ZFC Meuselwitz. Altersklasse U 13: 1. FC Carl Zeiss Jena, 2. Chemnitzer FC, 3. SG Dynamo Dresden, 4. Würzburger Kickers, 5. RB Leipzig, 6. 1. FC Lok Leipzig, 7. VfL Halle, 8. VfB Auerbach. Altersklasse U 11: 1. Chemnitzer FC, 2.VfB Auerbach, 3. FSV Zwickau, 4. Hallescher FC, 5. FC Grimma, 6. Füchse Berlin Reinickendorf, 7. Kickers Markkleeberg, 8. SG VfL Gera. Altersklasse U 14: 1. Banik Sokolov, 2. VFC Plauen, 3. VfB Auerbach, 4. SV Turbine Bergen, 5. Chemnitzer FC, 6. SpG Irfersgrün/Lengenfeld, 7. BSG Wismut Gera, 8. FC Weiden Ost.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...