Heinsdorfer beenden Reichenbacher Heimserie

Drei Spitzenteams, zwei Kellerkinder, ein dichtes Mittelfeld - so sieht es in der Fußball-Vogtlandklasse derzeit aus. Am Wochenende hagelte es dort Tore.

Plauen.

Sieg in einem turbulenten Derby, in dem sage und schreibe neun Tore fielen, und damit souverän die Tabellenführung verteidigt: Gegen die Mannschaft der SpVgg Heinsdorfergrund scheint derzeit in der Fußball-Vogtlandliga kein Kraut gewachsen zu sein. Das bekam nun auch der Reichenbacher FC II zu spüren, der zuvor saisonübergreifend neun Heimspiele in Folge gewonnen hatte. Da tut das 3:6 im Spitzenspiel des Zweiten gegen den Ersten natürlich weh. Der RFC II musste Platz 2 damit auch räumen.

Auf dem steht jetzt der VfB Schöneck, der Schlusslicht Stahlbau Plauen mit einem 8:0 von der Hohen Reuth kegelte. Der Aufsteiger macht bei seinem Vorhaben, dem Durchmarsch in die Vogtlandliga, eindeutig ernst. Und auch der VfB Plauen Nord unterstrich seine aktuelle Stärke mit dem 4:1 in Kürbitz. Das Trio Heinsdorf, Schöneck und Plauen Nord hat sich schon jetzt etwas von der Konkurrenz abgesetzt.

Ungebremst weiter geht es in der Lengenfelder Achterbahnfahrt. 0:6 daheim gegen Heinsdorfergrund, 2:0-Auswärtssieg bei Grünbach-Falkenstein, jetzt 0:5 daheim gegen Bad Brambach vor imposanter Kulisse von 111 Zuschauern - Konstanz ist da keine zu erkennen. Der Lengenfelder Alptraum heißt diesmal Luis Wunderlich, der vier der fünf Tore des Aufsteigers schoss, darunter ein Hattrick in der ersten Halbzeit.

Weischlitz feierte durch den ganz späten Treffer Oertels gegen Aufsteiger Rebesgrün im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg. Lange konnten die Platzherren allerdings aus ihrer Überlegenheit kein Kapital schlagen, scheiterten immer wieder am starken Rebesgrüner Torhüter.

Ronny Seifert rettete dem VFC Adorf mit seinen beiden Toren in der Schlussphase noch einen Punkt beim SV Wildenau. 2:2 stand es am Ende auch zwischen Oelsnitz II und Grünbach-Falkenstein. Die Folge: Zwischen dem Spitzentrio und den punktlosen Schlusslichtern Kürbitz und Stahlbau tummelt sich ein dichtes Mittelfeld, wobei die zahlreichen Nachholspiele da noch einiges zurechtrücken werden.

StatistikSV Merkur Oelsnitz II - SpVgg Grünbach-Falkenstein 2:2 (0:1): Tore: 0:1 Grunert (45.+1), 1:1 Hädicke (46.), 2:1 Prang 64.), 2:2 Dick (72.); gelb-rote Karte: Schönweiß (Oelsnitz, 82.); Zuschauer: 55

SG Kürbitz - VfB Plauen Nord 1:4 (0:1):Tore: 0:1 Zaretzky (12.), 0:2 Zimmermann (68.), 0:3, 0:4 Polster (71., 78.), 1:4 Gork (80.); SR: Berndt (Wernitzgrün); Zuschauer: 49

FSV Bau Weischlitz - SV Blau-Weiß Rebesgrün 1:0 (0:0): Tor: 1:0 Oertel (90.); SR: Grimm (Concordia Plauen); Zuschauer: 49

Reichenbacher FC II - SpVgg Heinsdorfergrund 3:6 (3:3): Tore: 1:0 Häußer (10.), 2:0 Rößler (11.), 2:1 Täubert (13.), 2:2 Schaller (20.), 2:3 Amin (39.), 3:3 Dathe (42.), 3:4 Schaller (75.), 3:5 Hofmann (88.), 3:6 Weiß (90.); SR: Böhm (Rotschau); Zuschauer: 49

VfB Schöneck - SG Stahlbau Plauen 8:0 (4:0): Tore: 1:0 Meinel (14.), 2:0 Stipek (20.), 3:0 da Silva (23.), 4:0, 5:0 Keil (41., 56.), 6:0 Stipek (60./Elfmeter), 7:0 Bodenbinder (62.), 8:0 Todt (70.); Zuschauer: 94

VfB Lengenfeld - SSV Bad Brambach 0:5 (0:3): Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 L. Wunderlich (12., 27., 44., 48.), 0:5 Sieber (63.); SR: Bernhardt (Bergen); Zuschauer: 111

SV Wildenau - VFC Adorf 2:2 (1:0): Tore: 1:0 Reinhardt (25.), 2:0 Tümpner (71.), 2:1, 2:2 Seifert (76., 90.); SR: T. Wilhelm (Rotschau); Zuschauer: 49

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.