Jößnitzer schießen Syrau 4:0 ab

Schwere Zeiten für den Rekord-Pokalsieger in der Fußball-Vogtlandliga. Dort zieht Irfersgrün weiter unbeirrt seine Kreise.

Plauen.

Auch Grün-Weiß Wernesgrün hat am fünften Spieltag der Vogtlandliga den Spitzenreiter Irfersgrün nicht aufhalten können. Nach dem 4:1-Auswärtssieg bleibt der BSV das Maß aller Dinge. Nur der BC Erlbach hat nach dem Erfolg über Neumark wie Irfersgrün weiterhin eine weiße Weste, aber auch auf Grund der Coronapause zwei Spiele weniger absolviert. Scharschmidt gelangen beim 5:1-Heimsieg vier Treffer, darunter ein Hattrick in der ersten Halbzeit. Bemerkenswert war auch das deutliche 4:0 des neuen Tabellenzweiten Jößnitz über den SC Syrau, der mittlerweile in die untere Tabellenhälfte abgerutscht ist. Etwas Luft im Keller hat sich der FC Fortuna Plauen mit einem 2:0 über Kottengrün verschafft. Neues Schlusslicht ist die SG Unterlosa nach der 1:3-Niederlage gegen Rotschau.

SG Jößnitz - SC Syrau 4:0 (1:0): In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit besorgte Weigl nach tollem Solo die Jößnitzer Führung. Kurz nach der Pause verpasste Syrau gleich doppelt den möglichen Ausgleich. Nach einem Konter erzielte Hirsch das 2:0. Die SG war nun klar besser, und Stumpe brachte mit seinem Alleingang die Vorentscheidung. Die SG spielte weiter nach vorn und erzielte durch Stepputat den verdienten 4:0-Endstand.

Tore: 1:0 Weigl (24.), 2:0 Hirsch (57.), 3:0 Stumpe (63.), 4:0 Stepputat (72.); SR: Strobel (Adorf); Zuschauer: 127

SV Grün-Weiß Wernesgrün - BSV Irfersgrün 1:4 (0:0): Bis zur Halbzeitpause konnten die Wernesgrüner dem ungeschlagenen Favoriten noch Paroli bieten. Einen verlängerten Einwurf köpfte Günther zur Führung ein. Wernesgrün steckte nie auf und kam durch einen Abstauber von Höfner zum verdienten Ausgleich. In der letzten Viertelstunde wurde der BSV seiner Favoritenrolle aber gerecht. Thiem und Tim Schneider sorgten binnen zwei Minuten für die Entscheidung, ehe Rühling in den letzten Sekunden zum 4:1 traf. Eine aus Wernesgrüner Sicht unnötig hohe Niederlage, hielt man den BSV doch lange in Schach.

Tore: 0:1 Günther (58.), 1:1 Höfner (75.), 1:2 Thiem (81.), 1:3 Tim Schneider (83.), 1:4 Rühling (90.); SR: Franda (Treuen); Zus.: 49

SV Fronberg Schreiersgrün - VfB Auerbach II 1:1 (1:1): Auerbach spielte von Beginn an mit viel Tempo. Die verdiente Führung erzielte Persigehl nach einem Eckball per Kopf. Schreiersgrün fand auch im Anschluss nur wenig Mittel gegen kompakt stehende Auerbacher. Der VfB erspielte sich im weiteren Spielverlauf gute Möglichkeiten und war in Sachen Tempo, Körperlichkeit und Spielanlage klar im Vorteil. Kurz vor der Pause glich Schreiersgrün durch Meisels sehenswerten Treffer ins lange Eck aus. In der zweiten Hälfte gestalteten die Scheiersgrüner trotz weiterer spielerischer Vorteile der Gäste die Partie durch mehr Körperlichkeit in den Zweikämpfen ausgeglichener. Nach 73 Minuten wurde der Auerbacher Popp vom Platz gestellt, nachdem dessen Einsatz gegen Baumann als Nachtreten gewertet wurde. Der Schreiersgrüner Krötzsch vergab mit dem letzten Angriff die Chance zum 2:1, schoss freistehend über den Kasten.

Tore: 0:1 Persigehl (17.), 1:1 Meisel (44.); SR: Kaiser (Wacker Plauen); rote Karte: Popp (Auerbach, 73., Nachtreten); Zuschauer: 150

BC Erlbach - SpVgg Neumark 5:1 (3:1): Der Erlbacher Scharschmidt schoss die Gäste fast im Alleingang ab. Immer wieder gut in Szene gesetzt, waren seine Treffer sehenswert und ließen die Neumarker Abwehr nicht gut aussehen. In der zweiten Hälfte agierte der Gastgeber etwas ruhiger. Neumark konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. Mit den Treffern von Lehnard und erneut Scharschmidt wurde das Endergebnis von 5:1 erzielt.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Scharschmidt (16., 30., 43.), 3:1 Seedorf (44.), 4:1 Lehnard (80.), 5:1 Scharschmidt (90.); SR: Franda (Treuen); Zus.: 50

FC Werda - Concordia Plauen 4:3 (2:1): Der FC Werda bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen und hat sich an Concordia Plauen vorbei auf den fünften Platz geschoben. Jedoch war der Heimsieg in der Schlussviertelstunde in Gefahr, als Döge und Mergner die Plauener noch einmal heranbrachten.

Tore: 0:1 Wittig (6.), 1:1 Kalan (36./Elfmeter), 2:1 M. Strobel (42.), 3:1 Kalan (55.), 4:1 Roth (62./Eigentor), 4:2 Döge (77.), 4:3 Mergner (79.); SR: Poller (VfB Auerbach); Zus.: 106

SG Unterlosa - SG Rotschau 1:3 (0:2): Nach dem ersten Abtasten hatte Unterlosa in der 10. Minute Glück. Im Strafraum traf ein Rotschauer nur das Lattenkreuz, und den Abpraller klärte Stamer auf der Linie. Nach einer Viertelstunde fiel dann aber doch das 1:0 für die Gäste. Nach etwas mehr als einer halben Stunde wurde auf der linken Abwehrseite schlecht verteidigt. Tröger setzte sich gegen zwei Mann durch und erzielte mit straffem Schuss ins lange Eck das 2:0. Nach dem Wechsel übernahm Unterlosa die Initiative. Bei Sven Geigenmüllers dritter Chance konnte Matzat nur prallen lassen, und Hommel staubte zum 1:2 ab. Die Entscheidung fiel in der 83. Minute. Schiedsrichter Roth übersah nach Ansicht der Unterlosaer ein Handspiel eines Gästespielers im Mittelfeld. Bei dem darauf folgenden Eckball erzielte Kothe, völlig allein gelassen, das entscheidende 3:1.

Tore: 0:1 Winkler (15.), 0:2 Tröger (33.), 1:2 Hommel (56.), 1:3 Kothe (82.); SR: Roth (Lauterbach); Zuschauer: 66

1. FC Rodewisch - Wacker Plauen 2:0 (1:0): Nach einer umkämpften Partie ginen die Rodewischer am Ende verdient als Sieger vom Platz. Wappler brachte Rodewisch nach Eckball von Wutzler in Führung. Von Wacker kam offensiv wenig, lediglich ein Kopfball von Jusin, der aber in den Armen von Weidlich landete, brachte einen Hauch von Gefahr. Nach 72 Minuten entschied Remter die Partie nach toller Kombination.

Tore: 1:0 Wappler (15.), 2:0 Remter (72.); SR: Kehl (Mylau-Reichenbach); Zuschauer: 182

Fortuna Plauen - SV Kottengrün 2:0 (1:0): Mit seinem Doppelpack sicherte Gashi den ersten Dreier für die Plauener in dieser Saison. Für Kottengrün war es schon die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Tore: 1:0, 2:0 Gashi (5., 52.); SR: Balczuweit (Lengenfeld); Zuschauer: 46

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.