Junger Eichigter radelt im Kinderzimmer zum Cupsieg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der zehnjährige Mountainbiker Gerry Horn hängt seine Konkurrenz auch digital ab. Nun startet er in der Bundesliga.

Eichigt.

In den vergangenen drei Jahren hat ein jetzt zehnjähriger Junge aus dem Eichigter Ortsteil Ebersbach immer wieder für Aufsehen in der Mountainbike-Szene gesorgt. Gerry Horn heißt der junge Sportler, der die etablierten Fahrer bei zahllosen Rennen im deutschsprachigen Raum aufmischte. In seiner Premierensaison 2018 stand er bei sage und schreibe 32 Wettkämpfen ganz oben auf dem Siegerpodest.

Zwischenzeitlich hat der Vogtländer seine Erfolgsbilanz noch erheblich ausgebaut. Er feierte zum Beispiel den Gesamtsieg im Alpencup, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgefahren wird. Gerry Horn wurde Sachsenmeister, gewann den Tirol-Cup und die Landesmeisterschaften in Brandenburg und Ostbayern. Als Lizenzfahrer startet er für das Team Bikestore Racing im erzgebirgischen Raschau. Seit kurzem hat sich der junge Sportsmann auch dem Straßenrennsport verschrieben und dort erste Erfolge feiern können.

Doch Corona stoppte auch den Höhenflug des hoffnungsvollen Athleten. Wie in allen anderen Sportarten lassen die bekannten Einschränkungen keine Wettkämpfe mehr zu. Doch die Szene hat einen Weg gefunden, wie sie trotzdem weiterhin ihre Kräfte messen kann. Und dieser Weg heißt E-Sport.

Dabei sitzen die Akteure zu Hause auf ihrem Rennrad, das in einem Smarttrainer montiert ist, vor einem Bildschirm. Das Hinterrad des Bikes wird von einer Rolle ersetzt. Die misst Leistung, Trittfrequenz und Drehzahl. Auf dem Bildschirm vor den Augen der Athleten sind in einer digitalisierten Welt der Online-Plattform Zwift tatsächlich existierende Kurse nachgebaut, die der Realität sehr nahe kommen und von den Sportlern auf Zeit abgefahren werden.

"Ich habe mich damit abgefunden. Es geht halt im Moment nicht anders", meint Gerry Horn. "Ich komme gut zurecht, und es ist eine Möglichkeit, meinen Sport wenigstens ausüben zu dürfen. Klar, man kann sich nicht in die Kurve legen oder lenken, aber sonst ist da gar nicht so viel Unterschied." Mittlerweile werden auf diese Weise sogar weltweit Wettkämpfe ausgetragen. Und auch bei den im heimischen Kinderzimmer ausgefahrenen Rennen konnte sich der junge Vogtländer in seiner Leistungsklasse ganz weit nach vorn strampeln.

Seit Mai 2020 hat der Schüler der Grundschule Bad Elster schon über 2600 Kilometer auf seinem Smarttrainer zurückgelegt. Dabei nahm er an 62 imaginären Rennen teil. Bei 21 davon stieg er als Sieger vom Rad, 13-mal holte sich Gerry die Silbermedaille, siebenmal stand für ihn der Bronzerang zu Buche. Diese Bilanz und ein zweiter Rang im abschließenden Rennen reichte ihm vorige Woche zum Gesamtsieg in der Klasse D beim sogenannten GCA-Cup des Bundes Deutscher Radfahrer. Die Ergebnisse sind um so bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass die Konkurrenz aus überwiegend älteren und erfahreneren Sportlern bestand. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich am Ende so weit vorn liege", sagt Gerry Horn.

Eine Pause gibt es für den agilen jungen Ebersbacher nicht. Vergangenes Wochenende startete er bereits beim Auftakt der GCA-Bundesliga. Bis Ende Februar werden dort die besten Fahrer ermittelt. Als einer der jüngsten Akteure startet der Vogtländer in der Altersklasse U 19. So gut es für Gerry Horn bei den Rennen in heimischer Umgebung auch läuft, eines hofft der Schüler ganz besonders: "Ich wünsche mir sehr, endlich wieder bei Wettkämpfen draußen an der frischen Luft fahren zu dürfen."

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.