LAV-Läufer Dritter der Deutschen Meisterschaft

Leichtathletik: Tom Förster über 5000 Meter lange vorn - Julien Berger über 800 Meter bester Sachse in der U 14

Reichenbach.

Tom Förster (Foto) vom LAV Reichenbach hat am Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn eine Bronzemedaille gewonnen. Im 5000-Meter-Rennen der Jugend U 20 blieb der 18-jährige Läufer von Trainer Udo Hendel mit 15:03,52 Minuten nur ganz knapp über seiner Bestzeit und sicherte sich im 15 Mann starken Feld den Podestplatz. Dabei sah es kurz vor Ende des Laufs sogar nach Gold aus. Auf dem letzten Kilometer setzte sich Förster forsch vom Feld ab und erarbeitete sich schnell einen Vorsprung von zehn Metern. Aber Yassin Mohumed (Dortmund) und Paul Specht (Sindelfingen) mobilisierten alle Kräfte und vermochten es, auf den letzten 300 Metern am Glauchauer vorbeizuziehen. Seinem Mut ist es zu verdanken, dass Tom Förster nach Platz 4 bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Februar nun mit Edelmetall nach Hause fahren durfte. Vereins- und Trainingskamerad Julian Gering musste vorzeitig aufgeben.

Einen überragenden Sieg landete Julien Berger parallel bei den Landesmeisterschaften der Altersklasse U 14 in Mülsen. Über 800 Meter ging der Plauener, der in diesem Jahr zum LAV Reichenbach wechselte, als Favorit ins Rennen und ließ sich auch nicht die Butter vom Brot nehmen. In persönlicher Bestzeit von 2:14,15 Minuten stürmte er mit rund acht Sekunden Vorsprung als neuer Landesmeister der M 13 über die Ziellinie und verbesserte damit auch den von ihm gehaltenen Kreisrekord.

Über 75 Meter der Altersklasse 12 qualifizierte sich Mia Rahnfeld mit 10,67 Sekunden für das Finale der besten sechs. Dort belegte sie mit 10,72 Sekunden den fünften Rang. Trainingskameradin Alina Hartnuss schaffte im Vorlauf 10,87. (usö)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.