Markneukirchener Siegesserie endet gegen den RV Lübtheen

Nach fünf Erfolgen mussten die Ringer des AV Germania ihre erste Niederlage einstecken. Zwei Punkte gab es am Wochenende trotzdem.

Markneukirchen.

Für die Zweitligaringer des AV Germania Markneukirchen stand am langen Wochenende ein Doppelkampftag auf dem Plan, wobei es für die Männer des Trainergespannes André Backhaus/Andy Schubert gegen die beiden wie die Obervogtländern noch ungeschlagenen Teams des FC Erzgebirge Aue und des RV Lübtheen ging.

Am Samstagabend startete der AV Germania beim Heimduell gegen Aue ein wahres Feuerwerk. Nach Siegen durch Roman Walter, der für den Start im leichtesten Limit sechs Kilogramm abgespeckt hatte, sowie Mindaugas Mizgaitis und Valerij Borgoiakov gingen die Markneukirchener 7:0 in Führung.

Boycho Boychev packte gegen den Deutschen Vizemeister Philipp Herzog noch drei Punkte zum 10:3-Halbzeitstand dazu, nachdem Lukasz Dublinowski das polnische Duell gegen Mateusz Filipczak verloren hatte. Francis Weinhold und Radoslav Vasiliev erhöhten mit ihren Siegen auf 14:3, und André Backhaus ließ den slowakischen Auswahlringer Robert Olle, immerhin Fünfter der Universiade 2014, alt aussehen. Backhaus gewann 13:5, stellte damit den Gesamtsieg sicher und wurde für diese Leistung als "Sportler des Tages" geehrt. Die beiden Weltergewichtler Sebastian Nehls und Tim Bitterling wehrten sich nach Kräften und hielten ihre Niederlagen in Grenzen, sodass Germania gegen den FC Erzgebirge am Ende die Nase mit 17:8 klar vorn hatte und sich damit an Aue vorbei vom dritten auf den zweiten Tabellenplatz schob.

Kampfrichter Patrick Tomanek vom SC Nürnberg leitete nach abgeschlossener Prüfung in Markneukirchen seinen ersten Bundesligakampf. Das machte er so souverän, dass er von beiden Seiten gleich nochmal gute Noten bekam.

Beim Sonntagsduell war die Luft bei Markneukirchen etwas raus. Der Höhenflug endete beim Tabellenführer Lübtheen nach fünf Siegen in Folge mit einer 10:22-Niederlage. Zwar führte der AV Germania zur Pause noch 10:5 durch Siege von Valerij Borgoiakov, Minaugas Mizgaitis und Boycho Boychev, doch dann wurden die Markneukirchener von den Mecklenburgern überrollt, die damit alleiniger Tabellenführer sind. Markneukirchen bleibt Zweiter, da Aue gegen Thalheim über ein 13:13 nicht hinauskam.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...