Maximilian Schwabe peilt Siegerpodest an

Ringen: In Westendorf ringen am Wochenende drei Vogtländer bei den Deutsche Meisterschaften

Westendorf.

Mit Jonas Valtin und Florian Frank (beide ASV Plauen) sowie Maximilian Schwabe vom KSV Pausa starten am Wochenende drei Vogtländer bei den Deutschen Meisterschaften im bayerischen Westendorf, wobei es vor allem Maximilian Schwabe nach einjähriger Verletzungspause wieder auf das Siegerpodium schaffen will. Während der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in Budapest 2018 hatte sich Schwabe schwer am Oberarm und Schulter verletzt. Erst seit wenigen Wochen bestritt der aus Syrau stammende Auswahlringer wieder Wettkämpfe. Er siegte beim Traditionsturnier in Warnemünde, bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Markneukirchen und war auch beim Grenzlandturnier im holländischen Landgraaf siegreich.

In Schwabes Limit bis 72 Kilogramm haben 17 Ringer ihre Teilnahme angemeldet, darunter auch der dreifache Weltmeister Frank Stäbler. Auch Jonas Valtin vom ASV Plauen wird in dieser Gewichtsklasse starten. Nach starken Begegnungen bei den Mitteldeutschen Meisterschaften bleibt abzuwarten, wie sich der junge Plauener gegen die nationale Spitze schlägt.

Aufhorchen ließ Florian Frank bereits bei den Deutschen Meisterschaften in Burghausen 2018, aber auch mit starken Kämpfen in der Sachsenliga, wo er in den oberen Gewichtsklassen zum Einsatz kam und die meisten seiner Duelle gewann. "Ein glückliches Händchen beim Losen und eine sehr gute Tagesform ist vonnöten, um in diesem starken Feld weit nach vorn zu kommen", erklärt der Jugendwart des KSV Pausa, Andreas Schwabe, der seinem Sohn Maximilian in Westendorf die Daumen drückt. (rjö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...