Merkur II bleibt ohne Chance gegen Stahlbau

Die Fußball-Vogtlandklasse hat einen neuen Spitzenreiter. Der VFC Adorf bleibt dem Spitzenduo auf den Fersen.

Plauen.

Durch die Spielabsage in Erlbach kann sich die SG Jößnitz nach einem 3:2-Sieg gegen Concordia Plauen an die Spitze der Vogtlandklasse setzen. Adorf bleibt durch ein 1:0 gegen Schlusslicht Reichenbacher FC II an der Spitze dran.

Merkur Oelsnitz II - Stahlbau Plauen 1:4 (1:3). Obwohl die Gäste schon in den ersten Minuten durch Bär und Knuschke zwei Großchancen vergaben, ging Merkur in Führung, als Bär Naumanns Freistoß ins Netz abfälschte. Danach machten die Gäste ernst, erzielten innerhalb von zehn Minuten drei Treffer zur 3:1-Pausenführung. Während die Oelsnitzer kaum Torgefahr erzeugten, sorgte Stahlbaus Zöller für das spielentscheidende 1:4. (stwi)

SpVgg Neumark - Bau Weischlitz 3:0 (2:0). Neumark gewann im zwölften Aufeinandertreffen mit den Weischlitzern zum neunten Mal und zieht damit in der Tabelle an den Gästen auf Rang 4 vorbei. Das klare Resultat täuscht, weil Weischlitz mit mehr Ballbesitz aufwartete. Neumark schoss seine Treffer zur richtigen Zeit. Vielleicht wäre die Partie etwas anders verlaufen, hätte Stange unmittelbar nach dem 0:2 nicht die Neumarker Latte getroffen. Als Herrmann gleich nach Wiederbeginn zum 3:0 einschob, war das Spiel entschieden. (bresin)

SG Kürbitz - SV Coschütz 0:2 (0:1). Drei ganz wichtige Punkte sicherte sich der SV Coschütz beim Aufsteiger Kürbitz. Petzold brachte die Gäste kurz vor der Halbzeit mit 1:0 in Führung. Voigt sorgte in der 76. Minute für den Endstand. Damit ist der SVC nun punktgleich mit dem VfL Reumtengrün, der noch ein Spiel weniger hat und auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht.

VFC Adorf - Reichenbacher FC II 1:0 (1:0). Der Start nach der Winterpause gelang den Gastgebern mit einer couragierten kämpferischen Leistung. Der Sieg war, vor allem aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte, hochverdient. Nach einer Hereingabe stand Frisch in der 26. Minute genau richtig und konnte zum einzigen Treffer des Tages einschieben. In der zweiten Halbzeit übernahm Adorf das Zepter und der Gast kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Chancen blieben jedoch Mangelware. Viele Aktionen wurden überhastet abgeschlossen oder der Gast entschärfte die Situationen. So sehr sich Reichenbach auch gegen die Niederlage stemmte, die wenigen Entlastungsangriffe verpufften meist vor dem Adorfer Strafraum. Neuzugang Teschauer gab mit einigen guten Aktionen seinen Einstand im VFC-Trikot. In der 88. Minute kassierte Reichenbachs Tröger nach wiederholtem Wortgefecht mit dem Assistenten und dem Schiedsrichter die Ampelkarte.

SG Jößnitz - Concordia Plauen 3:2 (1:2). Weigl brachte Jößnitz mit einem schönen Schuss in Führung, den Ausgleich erzielte Eichhorn mit einem umstrittenen Elfmeter. Zaim traf gegen verunsicherte Jößnitzer zur Führung. Nach der Halbzeit zeigte sich Jößnitz mental stärker und erzielte durch Schuster vom Elfmeterpunkt den Ausgleich. Zu allem Überfluss für die Plauener wurde Mergner wegen Meckerns mit gelb-rot vom Platz geschickt. Concordia blieb nach Kontern gefährlich, jedoch war es Hirsch, der die Jößbnitzer kurz vor Schluss jubeln ließ. Ein verdienter, aber glücklicher Sieg bringt ihnen vorerst die Tabellenspitze ein.

Weiter spielten: Heinsdorfergrund - Grünbach-Falkenstein 0:0.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...