Mittwochsfahrten nerven den Manager

Mit einem Heimspiel gegen den BFC Dynamo startet der VfB Auerbach in drei Wochen in seine siebente Saison in der Fußball-Regionalliga. Der jetzt veröffentliche Spielplan sorgt bei den Vogtländern für einigen Ärger.

Auerbach.

Die Fans des Fußball-Regionalligisten VfB Auerbach haben den gestern veröffentlichten Spielplan der neuen Saison stark kritisiert. "Dieser Spielplan ist nicht nachvollziehbar", schrieb die Fanvereinigung Unita. "Ich kann die Kritik der Fans verstehen", sagt VfB-Manager Volkhardt Kramer. Auch er ist mit den Ansetzungen unzufrieden. "Das macht uns nicht glücklich, wir sind enttäuscht." Die Kritik betrifft in erster Linie die Mittwoch-Spiele, die der VfB allesamt auswärts bestreitet.

"Grundsätzlich begrüßen wir, dass wir bereits jetzt unter der Woche spielen", sagt Kramer. "Aber man hätte die Anzahl der Auswärts- und Heimspiele mitteln sollen." So muss der VfB nach Berlin (VSG Altglienicke und Hertha BSC II) sowie Bautzen. "Wenigstens ist das Spiel gegen Hertha am 3. Oktober, also einem Feiertag. Da müssen unsere Spieler nicht noch einen zusätzlichen Urlaubstag nehmen." Würden die Spiele in Meuselwitz, Leipzig oder Chemnitz stattfinden, wäre den VfB-Spielern schon geholfen.

Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hält dagegen, dass die Teams, die in der Regionalliga spielen, auch damit rechnen müssen, an einem Wochentag auswärts anzutreten. "Das ist uns bewusst", sagt Kramer. "Dass es aber ausgerechnet uns mit drei Auswärtsspielen trifft, während die Profiteams daheim spielen, ist nicht in Ordnung." Auch die VfB-Fans bereiten diese Spiele Sorgen. "Eine Auswärtsfahrt ist beinahe unmöglich", schreibt der Fanclub Unita.

Unglücklich ist für den VfB auch, dass viele Wünsche, die jeder Verein vor der Ansetzung der Spiele einreichen kann, unberücksichtigt blieben. Das betrifft zum Beispiel den Stadionumbau. Dass mit dem BFC Dynamo ausgerechnet ein Team mit zahlreichen Auswärtsfahrern nach Auerbach kommt, obwohl sich im Gästebereich noch eine Baustelle befindet, passt den Vogtländern nicht. Kramer betont aber: "Der Vorwurf geht nicht an die Ansetzer, sondern an das System. Die Ansetzer sind nicht gegen uns oder machen das absichtlich, sondern sie sind auch nur die Leidtragenden." Ursachen für die aus Sicht der Auerbacher fragwürdige Terminplanung seien vielmehr Vorgaben aus dem Innenministerium oder der Polizei sowie Faktoren wie die Stadionbelegung in Berlin. Kramer hat deshalb zwei Forderungen: "Der Verband sollte einmal Stärke beweisen und eigenständig sich gegen Sperrtermine durchsetzen."

Andererseits solle der NOFV in Berlin seine Auflagen durchsetzen. "Wer in der Regionalliga spielt, muss ein eigenes dafür taugliches Stadion besitzen, über das er auch verfügen kann. Das werde ich auf dem Staffeltag auch ansprechen." So spielen im Berliner Jahnstadion bis zu drei Vereine. Altglienicke und der BFC Dynamo haben das Stadion als Heimstätte gemeldet, bei Risikospielen weichen andere Berliner Vereine auch in das Stadion aus. Das führt dazu, dass die Ansetzer kaum über Spielraum verfügen. Zunächst werden die Spiele dort angesetzt, der VfB, bei dem es kaum Ansetzungshürden gibt, muss mit den verbleibenden Terminen vorlieb nehmen.

Kramer würde auch einen früheren Start der Saison begrüßen. So beginnt die Regionalliga Bayern eine Woche eher, Pokalspiele finden in Bayern schon seit Anfang Juli statt. "Die Sommerpause muss kürzer werden. Wenn die Plätze in der besten Verfassung sind, tragen wir Testspiele aus", sagt Kramer. Im Winter drohen im verschneiten Auerbach wieder Spielausfälle.

Bei der heutigen Staffeltagung hofft Kramer, dass der VfB bei der konkreten Terminierung der Spiele mehr Glück hat. Sein Ziel: möglichst viele Samstagsspiele und womöglich einige Heimspiele am Freitagabend. "Damit können wir unsere Amateurspieler entlasten." Allerdings muss der VfB wohl auch da in den sauren Apfel beißen: Spieltag in der Regionalliga ist der Sonntag.


Die vorläufigen Spieltermine des VfB Auerbach in der Regionalliga Nordost

Ein schweres Auftaktprogrammerwartet den VfB Auerbach in der Regionalliga. Die Vogtländer erwarten zum ersten Spiel der Saison den BFC Dynamo. Die Berliner zählen neben Chemnitz, Erfurt, Nordhausen und Lok Leipzig zu den Favoriten im Kampf um die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die 3. Liga. Und es geht straff weiter: Am zweiten Spieltag muss der VfB zum Drittliga-Absteiger FC Rot-Weiß Erfurt, wo der ehemalige Auerbacher Lukas Novy spielt. Danach folgen die Spiele gegen zwei Gegner auf Augenhöhe: in Altglienicke und daheim gegen Halberstadt, ehe es für den VfB zum westsächsischen Duell beim Chemnitzer FC geht.

Das Jahr endet mit dem Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt am 8./9. Dezember, das neue Jahr geht am 9./10. Februar mit dem Heimspiel gegen Altglienicke weiter. Die Saison endet für den VfB am 18. Mai mit einem Heimspiel. Gast ist der SV Babelsberg. Die konkreten Spieltermine werden auf der Staffeltagung präzisiert und können im Saisonverlauf - zum Beispiel durch TV-Vorgaben - aktualisiert werden.

Spiele des Jahres 2018 im Überblick

Samstag/Sonntag, 28./29. Juli, 13.30 Uhr: BFC Dynamo (Heimspiel - H).

Samstag/Sonntag, 4./5. August, 13.30 Uhr: Erfurt (Auswärtsspiel - A).

Mittwoch, 8. August, 18 Uhr: Altglienicke (A).

Samstag/Sonntag, 11./12. August, 13.30 Uhr: Halberstadt (H).

Samstag/Sonntag, 25./26. August, 13.30 Uhr: Chemnitzer FC (A).

Samstag/Sonntag, 1./2. September, 13.30 Uhr: Berliner AK (H).

Mittwoch, 12. September, 18 Uhr: Bautzen (A).

Samstag/Sonntag, 15./16. September, 13.30 Uhr: Lok Leipzig (H).

Samstag/Sonntag, 22./23. September, 13.30 Uhr: Optik Rathenow (A).

Samstag/Sonntag, 29./30. September, 13.30 Uhr: Nordhausen (H).

Mittwoch, 3. Oktober, 13.30 Uhr, Hertha II (A).

Samstag/Sonntag, 6./7. Oktober, 13.30 Uhr: Neugersdorf (H).

Samstag/Sonntag, 20./21. Oktober, 13.30 Uhr: Meuselwitz (A).

Samstag/Sonntag, 27./28. Oktober, 13.30 Uhr: Viktoria Berlin (H).

Samstag/Sonntag, 3./4. November, 13.30 Uhr: Bischofswerda (A).

Samstag/Sonntag, 10./11. November, 13.30 Uhr: Fürstenwalde (H).

Samstag/Sonntag, 24/25. November, 13.30 Uhr: Babelsberg (A).

Samstag/Sonntag, 1./2. Dezember, 13.30 Uhr: BFC Dynamo (A).

Samstag/Sonntag, 8./9. Dezember, 13.30 Uhr: Erfurt (H).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...