Motorsport - Rodewischer in zwei Klassen ganz vorn

Rodewisch/Auerbach.

Beim dritten Lauf zum International Classic Grand Prix, der Europameisterschaft im klassischen Motorradrennsport, hat Stefan Tennstädt aus Rodewisch einen besonderen Erfolg errungen. Im finnischen Imatra besiegte er mit seiner 250-er Bakker Rotax im ersten Rennen der gemeinsam gestarteten Klassen bis 250 und bis 350 Kubikzentimeter alle Fahrer. Damit war der Rodewischer natürlich auch Sieger in seiner 250-er Stammklasse. Im zweiten Rennen gewann Tennstädt erneut die Viertelliterklasse und wurde Vierter im Gesamtklassement. Wegen seines Finnland-Einsatzes konnte er nicht am dritten Lauf zur European Moto-Trophy auf dem Odenwaldring in Walldürn teilnehmen. Dort sprang der gebürtige Auerbacher Thomas Wittig in die Bresche, der in der Klasse GP 250 mit seiner Yamaha TZW auf Platz 4 und 3 fuhr. Henry Kettner aus Rebesgrün punktete mit seiner Aprilia RS in der 125-er Zweitaktklasse mit zwei fünften Plätzen. (sfrl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...