Mylau-Reichenbach sorgt für Spielabbruch

Im Kreisfußball ging es am Wochenende heiß her. Kreisliga-Spitzenreiter Rebesgrün setzte sich mit einem 5:1 in Pfaffengrün ein Stück weit ab.

Reichenbach.

Neuling VSC Mylau-Reichenbach bekommt Ärger wegen eines Spielabbruchs. Nach 46 Minuten war im Heimspiel der Fußball-Kreisliga Staffel 1 gegen die Dritte des VfB Auerbach Feierabend. Der Gast hatte gerade das 3:0 erzielt. Einem Mylauer brannten danach die Sicherungen durch. Als er vom Referee die Rote Karten gezeigt bekam, schubste er ihn mit beiden Händen zu Boden. Daraufhin wurde die Partie abgebrochen. Dazu handelte sich auch noch der VSC-Torwart einen Feldverweis ein. Sportlich gesehen kassierte Mylau-Reichenbach seine dritte Pleite und der VfB seinen dritten Sieg in Folge. Spitzenreiter Blau-Weiß Rebesgrün hatte nach seiner ersten Saisonniederlage in der Vorwoche gleich eine Antwort parat. In Pfaffengrün landete Rebesgrün einen 5:1-Kantersieg. Die anderen Resultate ließen die Blau-Weißen zudem jubeln. Sein Vorwochenbezwinger und ärgster Verfolger SV Morgenröthe-Rautenkranz bleibt zwar weiter als einziger unbesiegt, musste sich aber gegen die Rodewischer Zweite mit einem 2:2 begnügen. Der Tabellendritte Trieb ließ im Verfolgertreffen in Coschütz Federn. Kurz vor dm Ende besiegelte ein Elfmeter die 2:3-Niederlage des TSV. Nach oben erst einmal abreißen lassen musste der SSV Tirpersdorf bei seiner 1:2-Niederlage in Netzschkau. Trotz einem Sieg bleibt Neuling Rempesgrün auf dem vorletzten Rang hocken. Mit einem 3:2 über den aufstiegsambitionierten Reichenbacher FC II hatten wohl im Vorfeld aber nur die Optimisten gerechnet. Gehen die sportlichen Lichter in Bergen schon frühzeitig aus? Sechstes Spiel - sechste Pleite (1:3 gegen Ellefeld). Mit dieser Ausbeute hat noch keiner die Wende zum Guten geschafft.

Die Zweite aus Heinsdorf ist in der Staffel 1 der 1. Kreisklasse das Maß aller Dinge. Mit einem 4:2 bei der SpVgg Grünbach-Falkenstein II bleibt sie weiterhin Tabellenführer , wenngleich ihre beiden Verfolger toremäßig noch ein paar Schippen drauflegten. Der Zweite Brunn fertigte den Vierten VFC Reichenbach mit 7:0 ab. Sieben Mal traf auch der Dritte Rotschau II im Nachbarschaftsduell gegen Weißensand. Dabei stand die Begegnung bis in die Schlussphase hinein auf Messers Schneide. Nach dem 4:2 brachen dann aber alle Dämme bei den Hausherren. Schützenfeste vermeldeten auch zwei andere Neulinge. Neustadt/Kottengrün II ließ es nach einem 1:1-Pausenstand in Rothenkirchen gleich sechsmal krachen. Werda II fertigte Netzschkau II mit 5:0 ab. Ohne Glanz fuhr die SpG Reuth/RFC III gegen Schlusslicht Eintracht Auerbach einen 2:0-Heimsieg ein. Auf dem Weg in die Spitzengruppe ließ der FSV Treuen II zu Hause Federn - 1:2 gegen Limbach.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...