Nachwuchs sahnt vielen neuen Bestzeiten ab

Bei den Bezirksmeisterschaften der Schwimmer stellten die Plauener Vereine viele Starter. Die sorgten für einen regelrechten Medaillenregen.

Plauen.

Wie schon in den letzten Jahren richtete der SC Plauen 06 am Wochenende die Bezirksmeisterschaften im Schwimmen auf der Kurzbahn aus. Am Samstag starteten die älteren Sportler (Jahrgänge 2005 und älter) und am Sonntag alle jüngeren Athleten. 22 Sportler schickte der Gastgeber in das über 300 Mann starke Starterfeld und dies mit einigem Erfolg. Neben 69Bestzeiten konnten fast 50 Medaillen gewonnen werden.

Am Samstag stach Antonia Damisch hervor, die neben einem dritten Rang und zwei zweiten Plätzen zweimal den Titel der Bezirksmeisterin erschwamm. Am Sonntag überzeugte Florian Eichelkraut, der jede seiner fünf Strecken gewann und dabei auch einige beachtliche Bestzeiten aufstellte. Gekrönt wurde die Teamleistung des SC 06 von drei Staffeln. Die Freistilstaffel am Samstag musste sich noch knapp geschlagen geben und landete auf dem vierten Rang. Am Sonntag schafften dann aber sowohl die Freistilstaffel der Mädchen als auch die gemischte Lagenstaffel des Vereins den Sprung auf Platz 3.

Erfolgreichster Sportler des SVV Plauen war Finn Taubert. Er gewann bei allen fünf Starts in Bestzeiten. Weiterhin siegte er mit der Viermal-50-Meter-Freistilstaffel, die er gemeinsam mit Jordi Bremmers, Tim Hartmann und Til Neumeister schwamm. Auch die Abschlussstaffel führte er zum Sieg. Dort schwammen zwei Mädchen und zwei Jungen viermal 50 Meter Lagen.

Wie Finn gewann auch der zehnjährige Tim Hartmann bei fünf Starts. Der gleichaltrige Til Neumeister siegte ebenso in vier Rennen wie der zwei Jahre ältere Jordi Bremmers. Beide erkämpften dazu jeweils noch eine Silbermedaille und gemeinsam die Staffelerfolge. Eine der jüngsten Teilnehmerinnen, Sidney Pippig, gewann gleich drei Goldmedaillen und einmal Silber.

Bereits am Samstag schwamm Gregor Schmidt ebenfalls zu drei Goldmedaillen und gemeinsam mit Gabriel Stolze, Tilman Sachs, die jeweils zweimal siegten, sowie Leander Scheer in der Viermal-50-Meter-Freistilstaffel zum Sieg. Über zwei Gold- und weitere Silber- und Bronzemedaillen freuten sich außerdem Lukas Wiediker und Neele Müller. Mindestens einmal siegten Nelly Körner, Lene John und Levi Kauerhof. Für Silber oder Bronze durften Samantha Pippig, Tristan Hofmann, Max Schulze, Lydia Turczyk, Julius Rudolph, Leander Scheer, Hannah Neubauer und Charlene Turczyk auf das Siegerpodest klettern.

Die Verbesserung der persönlichen Bestzeiten stand für den SV Vogtland Plauen als kleinste teilnehmende Mannschaft im Vordergrund. Am Samstag startete Shenay Karaali auf fünf Strecken. Auf den Sprintstrecken 50 Meter Delfin, Freistil und Brust überzeugte sie mit drei Bestzeiten. Nach einer längeren Pause war dann leider am Nachmittag etwas die Luft raus, und sie konnte über 100 Meter Freistil und Brust nicht an die Leistungen des Vormittags anknüpfen.

Am Sonntag vertrat Alia Jolien Trommer den SV Vogtland. Bei ihr hatte Trainer Robert Peetz aufgrund der starken Konkurrenz das gleiche Ziel wie am Samstag ausgegeben. Umso größer war die Freude als über 50 Meter Delfin nicht nur eine neue Bestzeit sondern auch eine Silbermedaille erkämpft wurde. Auch auf den anderen vier Strecken schaffte sie Bestzeiten.utem/wiru/peet

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...