Neue Spielerin geht gleich auf Torejagd

Handball: Oelsnitzer Frauen sichern sich in Kreisliga Platz 3 - Klingenthaler Männer als Vogtlandmeister geehrt

Oelsnitz/Klingenthal.

In den Handball-Kreisligen geht die Saison dem Ende entgegen, viele Entscheidungen sind bereits gefallen. Die Klingenthaler Männer wurden nun auch offiziell als Meister geehrt, die Oelsnitzer Frauen sicherten sich einen starken dritten Platz.

Kreisliga Männer: Rodewischer Handballwölfe II - HV 90 Klingenthal 37:32 (18:19). Vor dem Spiel wurde der feststehende Vogtlandmeister Klingenthal geehrt. Doch der präsentierte sich gerade in der Abwehr wenig meisterlich. Rodewisch fand zu einfach Lücken in der Klingenthaler Abwehr. Der HV 90 versäumte es, seine klaren Einwurfmöglichkeiten zu nutzen. Rodewisch zog auf 32:29 (50.) davon. Der Gast versuchte es nun mit der Brechstange, wodurch man dem Gastgeber Kontermöglichkeiten eröffnete, die er nutzte. (hvk)

Statistik Klingenthal: Hahmann, N. Ludwig, Hahn (1 Tor), Hennig (1), Schöfberger (1), A. Ludwig (8/davon 1 Siebenmeter), Reißmann (9), Hammer (4), Pöhland (2), Grohmann (6), Unterdörfer, Weißbach, Rammler.

Kreisliga Männer: ESV Lok Zwickau - TSV Oelsnitz II 30:21 (17:9). Mit dem deutlichen Heimerfolg revanchierten sich die Zwickauer für ihre 19:29-Hinspielniederlage. Die schnelle 2:0-Führung für den TSV war nur Strohfeuer. Im Verlauf der ersten Halbzeit riss die Heimmannschaft das Spiel an sich und führte Mitte des ersten Abschnittes bereits 10:4. Im Deckungsverhalten war Oelsnitz den Westsachsen klar unterlegen, im Angriff ließ der TSV zu viele Chancen ungenutzt. So war das Spiel beim Halbzeitstand von 17:9 entschieden. Oelsnitzer konnte zumindest die zweite Halbzeit vom Ergebnis her (13:12) ausgeglichen gestalten. (khfr)

Statistik Oelsnitz: Tschöpe - Scherbaum(1), Müller, B. Schmidt (4), Hirsekorn (10/1), Wandeler (3), P. Bechler (1), Strobel (2), Greinus.

Kreisliga Männer: VfB Lengenfeld II - SG Neptun Markneukirchen 16:35 (7:13). Mit dem Erfolg bei Lengenfelds Reserve haben sich die Markneukirchener Platz 2 vor den punktgleichen Rodewischern gesichert. Der VfB konnte nur 20 Minuten mithalten, danach war es eine klare Sache für Neptun. (tgf)

Statistik Markneukirchen: Kühn, Wunderlich (1), Wieland, Vogt (5), Weller (8), Pilz (13), Uebel (1), Lauterbach (3), Lasch (2), Rödel (2), Thiele.

Kreisliga Frauen: SV Niederfrohna - TSV Oelsnitz 24:36 (13:15). Beim Vorletzten Niederfrohna waren die TSV-Frauen Favorit. Doch Niederfrohna gelang es, die kleinen Lücken der Gästeformation zu durchbrechen. So ging es nur mit einer knappen 15:13-Führung in die Kabine. Erst nach Wiederanpfiff war das Eis gebrochen, Oelsnitz zog nun davon. TSV-Zugang Josefine Börner (zuvor Oberlosa) erzielte in ihrem ersten Spiel gleich zwölf Tore. Die zweite Halbzeit war eine klare Sache für den TSV, der den dritten Tabellenplatz klarmachte. (kfe)

Statistik Oelsnitz: Lorenz, Prokop, Rose (1), Köster (5/1), Rummich, Schererova (7/1), Popp, Starcevic (10/2), Börner (12/1), Büttner (1).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...