Oelsnitz verliert gegen Tabellenführer

Fußball: Merkur verpasst das große Comeback

Oelsnitz.

Der SV Merkur Oelsnitz hat am Sonntag die erste Heimniederlage im Jahr 2019 hinnehmen müssen. 3:4 unterlagen die Oelsnitzer nach 0:3-Pausenrückstand dem Spitzenreiter aus Rabenstein und bleiben Zwölfter der Fußball-Landesklasse. Die zweite Hälfte, in der die Hausherren noch einen Elfmeter vergaben, bot den nur 30 tapfer im Schneeregen ausharrenden Zuschauern Dramatik pur.

In Hälfte eins hatte der Tabellenführer das Geschehen beherrscht. Schon in der zweiten Minute schoss Lachmann nach einer Ecke das 0:1. Nachdem Schmidt zwei Treffer nachgelegt hatte gab kaum einer mehr etwas auf die Einheimischen. Doch mit Wiederanpfiff spielte Merkur groß auf. Erst erzielte der allein durchlaufende Christl aus spitzem Winkel das 1:3, dann staubte Schreiner einen Abpraller zum 2:3 ab. Im Anschluss hielt der Gästekeeper einen Elfmeter von Merkurs Röhling. In der 75. Minute bekam Rabenstein einen indirekten Freistoß fünf Meter vor dem Tor. Lachmann krachte die Kugel durch alle auf der Linie postierten Oelsnitzer hindurch zum 2:4 in die Maschen. Auch wenn die unermüdlich rackernden Platzherren durch Persigehl aus Nahdistanz zum erneuten Anschlusstreffer kamen, durfte Handwerk Rabenstein am Ende jubeln, auch weil der Referee noch ein klares Handspiel von Rabensteins Bretfeld im Strafraum übersah. (tgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...