Pausenführung noch hergeschenkt

Handball-Bezirksligist VfB Lengenfeld hat bei Grubenlampe Zwickau II 25:27 verloren. Dabei war der VfB mit dem Tabellendritten das ganze Spiel über auf Augenhöhe.

Lengenfeld.

Die Handballer des VfB Lengenfeld warten weiter auf ihren ersten Auswärtspunkt in der Bezirksliga. Beim Tabellendritten Zwickauer HC Grubenlampe II hatten sie sich am Samstag einiges vorgenommen, verloren jedoch 25:27 (13:10). So konnte man die ersten zwei Angriffe direkt in Tore umwandeln, ohne einen Gegentreffer hinzunehmen. In der ersten Halbzeit lieferten sich beide ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Lengenfelder meist mit ein, zwei Toren führten. In der 23. Minute ließen sie den letzten Treffer der Zwickauer zu, trafen bis zum Pausenpfiff noch zweimal zum Stand von 13:10. Die Basis für die gute erste Halbzeit war eine starke Leistung in der Defensive. Zudem setzte der VfB immer wieder durch schnelle Angriffe Nadelstiche, spielte diese Angriffe konsequent aus und vermied unnötige Abschlüsse oder Ballverluste.

Lengenfeld startete konzentriert in den zweiten Spielabschnitt, aber auch die Heimmannschaft kam stark aus der Kabine und schaltete vor allem in der Offensive einen Gang hoch. Bis zur 38. Minute hielten die Vogtländer beim Stand von 16:13 ihren Vorsprung von drei Toren. Doch die Zwickauer wurden immer stärker und verkürzten. In dieser Phase fehlte dem VfB das notwendige Glück, um so ein schweres Auswärtsspiel erfolgreich zu gestalten. Immer wieder landeten Abpraller bei der Heimmannschaft, die so frei vor dem Tor zum Abschluss kam. In der 47. Minute folgte dann beim 18:19 der Führungswechsel. Der Angriff der Lengenfelder stotterte in dieser Phase, weil man zu zeitig und aus schlechten Positionen warf. Zwickau baute seine Führung dagegen stetig aus.

In einer Auszeit schworen sich die Lengenfelder für die Schlussphase ein, brachten frisches Personal auf das Parkett und schafften es, in der 57. Minute auf 22:24 zu verkürzen. Die Mannschaft glaubte wieder an sich, durch die Umstellung auf eine offensive Manndeckung lag der VfB 90 Sekunden vor Schluss nur noch ein Tor hinten. Am Ende reichte es aber nicht mehr und man musste sich trotz starker Leistung geschlagen geben. Mit 8:10 Punkten steht der VfB derzeit auf Rang 9 unter zwölf Mannschaften. (alri)

Lengenfeld: A. Rink, Weiß, Rudolph (1 Tor), J.Fuchs (7/davon 4 Siebenmeter), C. Fuchs (2), P. Rink (1), Günther (2), Hoyer (1), Möckel (6), Minnerop, Streng (5), Wolf, Böttger

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...