Regionalligist steht in den Startlöchern

Bei den Ringern der WKG Pausa/Plauen hat sich über den Sommer einiges getan. Ein Bundesligakämpfer aus der vergangenen Saison hat den Trainerposten übernommen.

Pausa.

Nach dem Rückzug aus der Bundesliga wagen die Ringer der Wettkampfgemeinschaft (WKG) Pausa/Plauen in der Regionalliga Mitteldeutschland einen Neubeginn. Mit Werner Schellenberg und Anatolij Judin tritt ein neues Trainergespann an, das Silvio Hoffmann und Denny Schulz ablöst, die das Team über zehn Jahre lang geformt hatten. Große Visionen haben die beiden Neuen nicht, die selbst noch aktiv in die Kämpfe eingreifen werden. Sie wollen sich mit einem jungen Team in der zweithöchsten Kampfklasse erst einmal bewähren.

Mit Beslan Begiew und Sid Wetzel stehen junge Eigengewächse im Limit bis 57 kg zur Verfügung. Janik Rausch wird im Limit bis 61 kg von den Youngstern Gunnar Frisch, Max Schmalfuß und Justin Hartmann unterstützt. Die Freistilversion dieser Gewichtsklasse besetzt mit Rustam Begiew ein junger Heißsporn. Yannik Schulz wird im Limit bis 67kg im griechisch-römischen Stil aufgeboten, während der kampferprobte polnische Ringer Eryk May im freien Ringkampf antreten wird.

Tobias Knittel, der im Vorjahr schon einige Duelle in der höchsten Kampfklasse bestritt, rückt ins Limit bis 71 kg auf, wobei mit Mohhmad Dadaev ein starker Ringer hinzugewonnen werden konnte, der in beiden Stilarten zu Hause ist.

Nils Buschner und Werner Schellenberg wollen im Limit bis 75 kg punkten, für den Freistilbereich wurde mit Mateusz Kampik ein Deutsch-Pole nach Pausa geholt, der die Ausländerquote nicht belastet. Zudem verstärkt Daniel Zeps die Vogtländer in den mittleren Gewichtsklassen, der zuletzt für den RC Germania Potsdam punktete. Auch Florian Frank will dem vogtländischen Regionalligateam helfen, der im Vorjahr in der zweiten Mannschaft in gleich drei Gewichtsklassen erfolgreich kämpfte.

Mit Ludwig Höfer steigt ein Pausaer Eigengewächs nach Verletzungspause wieder ein, und auch André Becher will in der Regionalliga wieder punkten. Anatolij Judin wird im Limit bis 86 kg antreten, während im Freistil Maximilian Kahnt aus Thalheim geholt wurde. Der Pole Dawid Peplowski blieb der WKG, Felix Kästner kehrt nach seiner Auszeit in die Mannschaft zurück, die er in der Kategorie bis 98 kg unterstützt, wo auch Kevin Drehmann und Christian Bächer bereit stehen. Für das Schwergewicht holte die WKG mit Martin Hopf einen zurück, der schon einmal seine Ringerstiefel für die Vogtländer schnürte. "Natürlich freuen wir uns auch auf die Fans", so Werner Schellenberg und Anatolij Judin, die auf viel Rückhalt von den Rängen hoffen.


Aufgebot WKG Pausa/Plauen

Das Regionalliga-Team:

57 kg: Beslan Begiew, Sid Wetzel; 61kg: Janik Rausch, Gunnar Frisch, Maximilian Schmalfuß, Justin Hartmann, Rustam Begiew; 67 kg: Yannik Schulz, Eryk May; 71 kg: Tobias Knittel, Mohhmad Dadaev; 75 kg: Werner Schellenberg, Nils Buschner, Daniel Zeps, Mateusz Kampik, Ludwig Höfer, André Becher; 80 kg: Florian Frank, Maximilian Kahnt; 86 kg: Anatolij Judin, Christian Bächer, Dawid Peplowski; 98 kg: Felix Kästner, Kevin Drehmann; 130 kg: Martin Hopf

Zugänge: Martin Hopf, Daniel Zeps (beide RC Germania Potsdam), Mateusz Kampik (TSV Ehningen), Mohhmad Dadaev (RV Lübtheen), Maximilian Kahnt (RV Thalheim), Beslan Begiew, Rustam Begiew, Sid Wetzel, Gunnar Frisch, Maximilian Schmalfuß, Justin Hartmann, Yannik Schulz (alle eigener Nachwuchs)

Abgänge: Maximilian Schwabe, Zalik Sultanov (beide ASV Schorndorf), Friedrich Fouda (Gaststartgenehmigung für Germania Markneukirchen)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...