Reichenbach hat in diesem Jahr eine Schützenkönigin

Marion Krause und Constantin Weber haben das Königsschießen der Bürgerschützengesellschaft gewonnen. Es gab beim Vereins-Sommerfest aber noch viel mehr Ehrungen.

Reichenbach.

Die Privilegierte Bürgerschützengesellschaft zu Reichenbach hat mit dem Sommerfest und ihrem Königsschießen am Samstag den jährlichen Höhepunkt im Vereinsleben auf die Beine gestellt. Beim Schießen um den Titel Schützenkönig/in nahmen 18 Vereinsmitglieder teil. Drei Jugendliche wollten Jungschützenkönig werden. Am Ende siegte Constantin Weber beim Nachwuchs zum dritten Mal in Folge. Er gewann mit einem Millimeter Abstand vor Luisa Strobel und Thea-Lilly Zickert. Geschossen wurde auf eine Distanz von zehn Metern mit dem Luftgewehr.

Bei den Erwachsenen wurde Marion Krause zum ersten Mal Schützenkönigin. "Wir nutzen ja nicht das eigene Gewehr und deshalb ist es ein Stückweit Glückssache", meinte die Siegerin nach der Proklamation. Auf Vereinsebene gibt es keine Vorgaben zum Ausschießen des Wettbewerbes. Die Reichenbacher haben sich auf einen einzigen Schuss über 50 Meter mit dem KK-Gewehr geeinigt. Benutzt wird immer das gleiche Gewehr, das jedes Jahr nur fürs Königsschießen rausgeholt wird.

Da der Sieg an eine Frau ging, gibt es in diesem Jahr zudem einen ersten Ritter. Und der wurde ausgerechnet Ehemann Frank Krause. Beide werden zusammen mit Constantin Weber ein Königsessen ausrichten. Frank Krause war in der Vergangengheit schon Schützenkönig, seine Frau hat diesmal nachgezogen.

Im Rahmen des Sommerfestes gab es zahlreiche Auszeichnungen. Florian Wilfert erhielt die Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes (DSB) in Gold. Er ist dreifacher Landesmeister in den Disziplinen Luftgewehr Einzel, Luftgewehr Mannschaft und 100 Meter KK. Luisa Strobel bekam die Ehrenplakette des Sächsischen Schützenbundes (SSB) in Gold. Sie wurde drei Mal nacheinander Landesjungschützenkönigin, was in Sachsen einmalig ist. Beim Bundesjugendkönigsschießen ist sie ebenfalls drei Mal angetreten. Auch das sei einmalig. "Für Luise muss die Plakette bald in Platin ausgelobt werden, da sie jetzt schon Gold hat", witzelte Vereinschef Horst Mecke.

Die Ehrennadel des SSB in Bronze wurde an Jochen Dittes und Ingo Groschopf vergeben. Mit der Ehrennadel in Silber wurde Wolfgang Sendzik ausgezeichnet. Tino Scholz und Florian Wilfert erhielten die Verdienstnadel in Gold des DSB für ihre aktive ehrenamtliche Arbeit. Das Verdienstkreuz des SSB in Bronze wurde Marion Krause angeheftet. Sie ist nach Florian Wilfert erst die zweite im Verein, die diese Auszeichnung erhalten hat.

In diesem Jahr stehen noch Rundenwettkämpfe im KK-Gewehr auf dem Schießstand am Walkholz an. Außerdem wollen die Schützen an verschiedenen Traditionsveranstaltungen anderer Vereine teilnehmen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...