Reichenbach meldet sich eindrucksvoll zurück

Das Führungsduo der Fußball-Vogtlandklasse lässt am Wochenende Federn. Mannschaft der Stunde bleibt weiterhin Stahlbau Plauen. Reumtengrün geht 0:6 unter.

VFC Adorf - SpVgg Heinsdorfergrund 1:2 (1:1): Heinsdorf spielte sehr diszipliniert und störte so das Spiel der Hausherren schon im Ansatz. Gegen Schneiders Schuss aus 30 Metern aus halblinker Position waren die Gäste aber machtlos. Adorfs Freude währte jedoch nicht lange. Meichsner nutzte das zögerliche Abwehrverhalten zum 1:1-Ausgleich. In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren, während sich die Gäste aufs Kontern verlegten. In Gedanken wohl dem Schlusspfiff schon nahe, ließ sich Adorf nochmals überraschen, und Lange schob zum letztlich nicht unverdienten Auswärtssieg der SpVgg ein. (mirw)

SpVgg Neumark - SpVgg Grünbach-Falkenstein 2:0 (0:0): Neumark klettert mit dem dritten Heimsieg in Folge auf Platz drei. Der Gast gefiel zwischen den Strafräumen, besaß die bessere Spielanlage, doch ein Tor fehlte. Fahrt nahm die Partie erst nach der Pause auf. Routinier Hölzel wuselte im Gewühl eine Herrmann-Flanke zur Führung ein. Groß machte später den Deckel drauf. Ausgangspunkt war ein Eckball der Gäste. Den nahm der Stürmer in Höhe der eigenen Strafraumgrenze auf und startete erfolgreich einen Alleingang. (bresin)

FSV Bau Weischlitz - SV Concordia Plauen 2:2 (0:1): Elichaouia nutzte nach einer Ecke seinen Freiraum und erzielte in der 2. Minute die Gästeführung. Weischlitz kam danach nicht ins Spiel, aber auch die Plauener konnten aus ihrem Ballbesitz kein Kapital schlagen. Die zweite Halbzeit begann turbulent. Zunächst war Schlitter im Concordia-Strafraum nicht zu bremsen und erzielte aus spitzem Winkel den Ausgleich. Nur eine Minute später gelang Elichaouia eine Kopie seines ersten Treffers. Für den Höhepunkt der Partie sorgte dann der Weischlitzer Rentzsch mit seinem Traumtor zum 2:2 aus 35 Metern. (kheb)

BC Erlbach - Stahlbau Plauen 1:3 (0:1): Stahlbau Plauen bleibt nach dem verdienten 3:1-Erfolg in Erlbach die Mannschaft der Stunde. Stahlbau ging durch Unterdörfer in Führung. Anschließend bewahrte der Erlbacher Keeper Seidler sein Team vor einem höheren Rückstand. Als Zöller kurz nach der Pause auf 2:0 erhöhte, schien die Partie gelaufen. Doch die Gäste machten das Spiel durch eine Gelb-Rote Karte für Knuschke noch einmal spannend. Nach dem unmittelbaren Anschlusstreffer von Lederer schöpfte der BCE noch einmal Hoffnung, doch nach einigen Konterchancen für die Gäste erzielte Bär das entscheidende 3:1.

SG Jößnitz - SG Kürbitz 3:3 (2:2): Bereits nach 15 Minuten lagen die Hausherren mit 0:2 zurück. In einer intensiven Partie wurden die Jößnitzer aber mit fortlaufender Spielzeit besser und kamen durch zwei tolle Schröter-Tore noch vor der Pause zum Ausgleich. In einer spannenden zweiten Hälfte gingen erneut die Gäste in Führung - Timm überwand Schüler nach tollem Alleingang. Schuster glich nach 75 Minuten per Kopf aus. Beide Teams wollten den Sieg aber weitere Treffer wollten nicht mehr fallen.

VfL Reumtengrün - Reichenbacher FC II 0:6 (0:1): Von Anfang an sah man nicht, dass die Reichenbacher abgeschlagen Letzte sind. Einzig Raspe hatte mit einem Schlenzer die Möglichkeit, ein Tor für die Heimelf zu erzielen. Kurz vor der Pause markierte Süß per Freistoß die Führung. Nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen dann alles. Zweimal Zipkat, Süß, Kummer und Oufi schossen die Hausherren auch in der Höhe verdient ab. (ueb)

SV Merkur Oelsnitz - SV Coschütz 5:4 (3:3): In einem furiosen Spiel ging Oelsnitz viermal in Führung, viermal glichen die Gäste aus. Merkur-Torhüter Paetz hatte zudem beim Stand von 0:0 einen Elfmeter von Petzold pariert. Das Siegtor für Merkur, das sich so für die Hinspielpleite revanchierte, blieb dem gerade Papa gewordenen Rödel vorbehalten. (stwi)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...