Reichenbacher überzeugt in London

Reichenbach.

28:27 Minuten statt 29:53 Minuten und Platz 11 statt 24: Sebastian Hendel vom LAV Reichenbach ist der europäischen Spitze bei seinem zweiten großen Auftritt nach der EM 2018 in Berlin ein ganzes Stück näher gekommen. Beim Europacup im 10.000-Meter-Lauf in London verbesserte der 23-Jährige am Samstag seine Bestzeit um 16 Sekunden auf 28:27,11 Minuten. Damit war er hinter dem in 27:52,35 Minuten auf Platz 2 stürmenden Amanal Petros aus Wattenscheid zweitbester von fünf Deutschen und hatte großen Anteil, dass Deutschland in der Teamwertung Bronze gewann. "Die Bestzeit geschafft und eine Medaille geholt - das ist eine coole Sache", sagte Hendel. Hundertprozentig zufrieden war er trotzdem nicht. "Bei einem anderen Rennverlauf wären sicher noch ein paar Sekunden drin gewesen", erklärte er. Da jedoch die Spitzengruppe ein irres Anfangstempo im Hinblick auf die WM-Norm vorlegte, spulte der Student etliche Runden im Alleingang ab. Das erwies sich als richtige Taktik, denn auf den zweiten 5000 Metern machte er fast jede Runde einen Platz gut und wurde Elfter. (tyg)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...