Ringen - Trainer erwarten umkämpftes Duell

Markneukirchen.

Nach klaren Siegen in Luckenwalde und daheim gegen Lugau dürfte der dritte Kampftag für die Regionalliga-Ringer des AV Germania Markneukirchen zur Feuerprobe werden. Sie müssen heute, 19.30 Uhr beim RV Thalheim ran. Die Erzgebirger haben sich gut verstärkt. Mit Benjamin Opitz, der nach seinem Erstliga-Ausflug nach Lübtheen zu seinem Heimatverein zurückkehrte und Routinier Mario Koch, der von Jena zu den Erzgebirgern stieß, hat der RV Thalheim sehr starke Ringer neu im Aufgebot. "In Thalheim gab es immer spannende- und emotional geführte Begegnungen. Auch diesmal wird es sicherlich ein Duell auf des Messers Schneide", erwartet Germania-Trainer André Backhaus. Wie an den ersten Kampftagen werden auch in Thalheim nur neun Kämpfe über die Bühne gehen, denn Markneukirchens Schwergewichtler Franz Richter startet bei der am Sonntag beginnenden Junioren-Weltmeisterschaft im slowakischen Trnava. (rjö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...