Ringen - Vogtländer machen Sachsen stark

Berlin.

Dank starker Leistungen der Athleten vom KSV Pausa und dem ASV Plauen hat die sächsische Auswahl am Wochenende in Berlin die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklasse Kadetten im griechisch-römischen Stil gewonnen. So wurde Rustam Begiew Mitteldeutscher Meister. Im leichtesten Limit kam Konrad Pötschke auf den zweiten Platz. Auch Leon Lange wurde erst im Finale gebremst. Paul Tschersich (alle ASV Plauen) bestritt gleich fünf Kämpfe, von denen er drei gewann und zwei verlor. Damit stand der Deutsche Meister des Vorjahres auf dem Bronzerang. Islam Avaisov rundete die hervorragende Bilanz des ASV mit einem sechsten Platz ab. Max Schmalfuß vom KSV Pausa gewann eines seiner fünf Duelle. Seine Vereinskameraden Justin Hartmann und Gunnar Frisch standen sich im Limit bis 60 Kilogramm im Kampf um Bronze gegenüber, den Frisch für sich entschied. (rjö)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...