Ringer wollen Staffelfavoriten ärgern

Die Wettkampfgemeinschaft Pausa/Plauen erwartet zum Auftakt in der 2. Bundesliga Nord gleich den Absteiger aus dem Mansfelder Land. Im Team der Gastgeber sucht man die Stars vergeblich.

Pausa/Plauen.

Gleich mit acht Zugängen gehen die Ringer der Wettkampfgemeinschaft (WKG) Pausa/Plauen in die neue Saison in der 2. Bundesliga Nord. Die großen Stars und namhaften Sportler allerdings fehlen im Kader der Vogtländer. "Die brauchen wir auch nicht, wir sind eine homogene Mannschaft, stehen kompakt und wollen mit diesem Team in diesem Jahr im sicheren Mittelfeld kämpfen", sagt das WKG-Trainergespann Silvio Hoffmann und Danny Schulz.

Das Hauptaugenmerk der Beiden und beim KSV Pausa sowie ASV Plauen liegt dabei auf der Integration von Nachwuchsathleten aus den eigenen Talentschmieden, die inzwischen das Grundgerüst des Teams bilden. "Der Weg vieler anderer Mannschaften, mit starken Einkäufen den schnellen Erfolg zu suchen, mag zwar für Punkte und Jubel sorgen, doch langfristig ist unsere Philosophie die bessere", so der KSV-Vorsitzende Ulrich Leithold. Er ist stolz über die Anzahl eigener Talente im Zweitligateam, die einzigartig in der gesamten Staffel ist. Die WKG Pausa/Plauen startet morgen, 19.30 Uhr gleich mit einem wahren Hammerkampf in die Saison. Zu Gast in der Schulturnhalle Pausa ist Erstligaabsteiger KAV Mansfelder Land. Die ohnehin starke Mannschaft aus Eisleben wurde für die 2. Bundesliga nochmals verstärkt und gilt als Favorit auf den Staffelsieg. "Wir wollen ordentlich mitkämpfen und den Favoriten ärgern", so Silvio Hoffmann, der sein Team klar in der Außenseiterrolle sieht.

Im Vorfeld des Kampfes treffen sich traditionsgemäß die Alten Pausaer Athleten im Ringerheim an der Scheunenstraße. Nach gemütlichem Beisammensein gedenken die einstigen Ringerrecken auf dem Friedhof der im vorigen Jahr Verstorbenen, um dann anschließend das Zweitligateam anzufeuern.

Ansetzungen

3. September: WKG Pausa/Plauen - KAV Mansfelder Land. 10. September: FC Erzgebirge Aue - Pausa/Plauen. 17. September: Pausa/Plauen - RV Lübtheen. 24. September: RSK Gelenau - Pausa/Plauen. 1. Oktober: Pausa/Plauen - RSV Rotation Greiz. 2. Oktober: Pausa/Plauen - AC Germania Artern. 8. Oktober: KFC Leipzig - Pausa/Plauen. 15. Oktober: Pausa/Plauen - AV Germania Markneukirchen. 22. Oktober: RV Thalheim - Pausa/Plauen. 29. Oktober: Mansfelder Land - Pausa/Plauen. 30. Oktober: Pausa/Plauen - Aue. 5. November: Lübtheen - Pausa/Plauen. 12. November: Pausa/Plauen - Gelenau. 19. November: Greiz - Pausa/Plauen. 26. November: Artern - Pausa/Plauen. 3. Dezember: Pausa/Plauen - Leipzig. 10. Dezember: Markneukirchen - Pausa/Plauen. 17. Dezember: Pausa/Plauen - Thalheim.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...