Rodewisch/Auerbach bleibt im Aufwind

Das Vogtlandderby der Landesklasse-Fußballerinnen in Reichenbach ging mit 2:0 an die Gäste. Mit ihren zwei Toren war Lena Müller die Matchwinnerin.

Reichenbach.

Das hatten sich die Fußballerinnen der Spielgemeinschaft (SpG) Reichenbacher FC/SV Fronberg Schreiersgrün mit Sicherheit anders vorgestellt: Das Vogtland-Derby in der Fußball-Landesklasse am Sonntag auf dem Kunstrasen des Stadions am Wasserturm gegen die SpG 1. FC Rodewisch/Eintracht Auerbach endete mit einer 0:2-Niederlage. Die Gäste liegen in der Tabelle jetzt punktgleich direkt hinter Reichenbach/Schreiersgrün auf dem siebenten Platz.

Den beiden Reichenbacher Trainern Denny Müller und Frank Petzold fehlten nach der Niederlage die passenden Worte. "Normal müssen wir schon in der ersten Halbzeit klar führen", sagt Petzold. Die Chancen, die durchaus da waren, habe man vergeben. "Wir hätten noch Stunden spielen können und hätten auch da kein Tor geschossen." Denny Müller brachte es auf den Punkt: "Wir waren nicht zu defensiv, aber einfach zu ideenlos." Aus Spielersicht sagt Anna Lauer, die gegen Rodewisch/ Auerbach die Kapitänsbinde getragen hat: "In der ersten Halbzeit lief es noch recht gut, doch dann war irgendwie die Luft raus. Wir suchen gerade selbst nach einer Erklärung."

Die Gäste-Elf um Trainer Peter Schmalfuß hat die Schwächen für sich genutzt und nach drei Derby-Niederlagen in Folge so den Spieß umgedreht. "Wir wussten genau, wenn wir nicht alles raushauen, was wir haben, dann wird es eng. Ziel war es, alles zu geben, was geht und kompakt zu stehen. Das hat funktioniert", so der Coach. Die Gäste haben wenig zugelassen und die Reichenbacher nicht ins Spiel kommen lassen. Etwas Glück war auch dabei, als Keeperin Julia Heyne einen Elfmeter gehalten hat. "Sonst geht das Spiel anders aus", weiß Schmalfuß.

Mit einem 0:0 ist man in die Halbzeit gegangen. Genau, wie man sich das vorgenommen hatte. Man kennt sich untereinander und so war Peter Schmalfuß klar, dass beim Gegner irgendwann die Kraft nachlässt und sein Team zu Chancen kommt. Und so war es dann auch. Nach den beiden Toren von Lena Müller (60./76.) war klar, dass die Gäste die Punkte mitnehmen. "Wir haben uns zu Beginn mehr oder weniger durch die Saison gequält mit drei Niederlagen und drei Unentschieden. Doch aktuell läuft es besser. Erst der Sieg gegen Wildenfels und jetzt gegen Reichenbach/Schreiersgrün - das sollte Aufwind geben", so Schmalfuß.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...