Schaulaufen für einen Vertrag

Ein Casting für die neue Saison war das Testspiel des VfB Auerbach gegen den FSV Zwickau. Gleich 13 potenzielle Zugänge liefen beim 2:3 auf.

Auerbach.

Vier Testspieler beim VfB Auerbach, neun bei Zwickau: Die Probanten beider Vereine lieferten sich am Mittwochabend beim 2:3 eine ansehnliche Partie. Tore hätten mehr fallen können - vor allem für den VfB Auerbach, der sich ein Unentschieden verdient gehabt hätte. Dass es damit nicht klappte, lag an einem Durchhänger nach der Pause, als die Gäste aufdrehten und letztlich uneinholbar davonzogen.

Beim VfB Auerbach spielten Tom Keil, Luca Shubitidze und Rudolf Sanin mit. Keil und Shubitidze trainieren bereits im Profikader von Dynamo Dresden mit, Sanin spielt für die Dresdener U 19. Zudem lief Hendrik Wurr im VfB-Trikot auf. Der 23-jährige Abwehrspieler kickt bislang beim SV Eichede in der Oberliga Schleswig-Holstein. Auch sonst setzte VfB-Coach Sven Köhler auf Spieler, die in den vergangenen Wochen nicht oft zu längeren Einsätzen kamen. So stand Maximilian Rosenkranz gegen seinen Ex-Verein im Tor und zeichnete sich mit einigen Glanztaten aus. Auch Hans Christian Miertschink und Tim Hoffmann konnten sich beweisen. "Die Testspieler haben sich richtig reingehängt und gezeigt, dass sie sich anbieten wollten", sagte Köhler. Mit Bewertungen hielt er sich aber zurück. "Ich möchte keine Einzelkritik abgeben."

Die VfB-Spieler mit weniger Einsatzzeiten erhalten in den kommenden zwei Regionalliga-Partien eine Bewährungsprobe. Schon am Sonntag, 13.30 Uhr beim FSV Union Fürstenwalde, wenn es für den VfB darum geht, den einstelligen Tabellenplatz zu sichern. Die Brandenburger liegen mit 39 Punkten drei Plätze hinter dem VfB auf Rang 12, sind also ebenfalls sicher für eine weitere Regionalligasaison qualifiziert. "Für uns geht es darum, dass Spieler Einsatzzeiten bekommen", kündigt Sven Köhler an. So soll beispielsweise Maximilian Rosenkranz zwischen den Pfosten stehen.

Statistik Auerbach: Rosenkranz - Seb. Schmidt, Miertschink, Hoffmann, Sieber, Schlosser, Zimmermann, Keil, Shubitidze, Sanin, Wurr. Eingewechselt: St. Schmidt, Trinks, Sauer, Heger, Kadric, Herold, Luderer, Müller, Löser, Stock. Tore: 1:0 Keil (8.), 1:1, 1:2 Bonga (39., 69.), 1:3 Hoffmann (76.), 2:3 Luderer (89.). SR: Wehner (Schönheide). Zuschauer: 250.


Abschied von Wild und Heger

Am Ende der Regionalligasaison werden Danny Wild und Vaclav Heger den VfB Auerbach verlassen. Ihre neuen Vereine stehen noch nicht fest. Wild, dessen Vertrag ausläuft, hatte viereinhalb Jahren für die Auerbacher gespielt. Heger trug dreieinhalb Jahre das Auerbacher Trikot, hatte den VfB aber von vorherein als Zwischenstation auf dem Weg in den bezahlten Fußball gesehen. (tgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...