Schöneck schießt sich an die Tabellenspitze

Nach dem 6:1 in Brunn führt der VfB das Klassement der Fußball-Kreisliga vor den punktgleichen Teams aus Netzschkau und Tirpersdorf an.

Auerbach.

Nicht schlecht, dieser VfB Schöneck. Bereits nach der zweiten Runde in der Kreisliga grüßt er von dort, wo ihn der Großteil der Konkurrenz auch am Saisonende sieht - von Platz 1. Wie schon im Pokal machte Schöneck mit Brunn nicht viel Federlesen. Schien es zur Pause noch auf eine knappe Sache hinauszulaufen (0:1), so drehte der VfB danach auf und schraubte die Führung auf 6:1.

Das reichte für die Übernahme der Tabellenführung, weil der FC Teutonia Netzschkau in Morgenröthe "nur" 3:1 gewann. Aber ein Sieg in der Kosmonautengemeinde ist nun wahrlich keine Selbstverständlichkeit, zumal die Teutonen zunächst einem Rückstand hinterherliefen und erst in der Schlussviertelstunde Nägel mit Köpfen machten. Auch Mitabsteiger Tirpersdorf behielt seine weiße Weste. Der SSV schickte die Trieber 2:0 geschlagen nach Hause. Mindestens einer der ersten Drei wird am kommenden Wochenende aber auf alle Fälle die ersten Federn lassen. Denn dann erwartet Schöneck die Tirpersdorfer.

Der erste Spitzenreiter der Saison, Turbine Bergen, ging in Ellefeld (1:2) leer aus. Für den siegenden Gastgeber war es wie schon vor einer Woche die 90. Minute, die die Glückseligkeit brachte. In Rebesgrün gelang da der Ausgleich, gegen Turbine jetzt das Siegtor. Damit ist der FSV erster Verfolger des jeweils zweimal siegenden Führungstrios. Neben den Brunnern ist auch der SV Muldenhammer in den Startblöcken stecken geblieben. Mehr noch: Auch gegen Wildenau offenbarte er sich hinten als Selbstbedienungsladen. Der SV griff gleich sieben Mal zu! Sebastian Reinhardt veredelte den Sieg mit einem lupenreinen Hattrick. So hoch wie diesmal gewann Wildenau auswärts im Vogtländischen Fußball-Verband noch nie (bisher: 6:1 in Taltitz 2016/17).

Eine zweimalige Führung reichte dagegen dem VfB Auerbach III nicht zum ersten Saisonsieg. Stadtrivale Blau-Weiß Rebesgrün glich jeweils aus - Endstand: 2:2. Das Spiel des 1. FC Rodewisch II gegen den FSV Klingenthal wurde auf den 28. Oktober verlegt. (omh)

Statistik

VfB Auerbach III - Blau-Weiß Rebesgrün 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Böhm (20.), 1:1 Schön (49.), 2:1 Barth (82. Eigentor), 2:2 Büttner (87.), SR: Schädlich (Rodewisch); Zuschauer: 39.

FSV Ellefeld - Turbine Bergen 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Horlbeck (5.), 1:1 Jürgens (43. Elfmeter), 2:1 Siebenkees (90.), SR: R. Gutjahr (Lengenfeld), Zuschauer: 50.

SV Muldenhammer - SV Wildenau 0:7 (0:1). Tore: 0:1 Möller (43.), 0:2, 0:3, 0:4 Reinhardt (47., 49., 68.), 0:5 Schwarz (80.), 0:6 Treibl (81.), 0:7 Möller (84.); SR: Lupprian (Schreiersgrün), Zuschauer: 30.

SSV Tirpersdorf - TSV Trieb 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Silvio Vogel (10.), 2:0 Steffen Vogel (19.); SR: Fischer; Zuschauer: 80.

TSG Brunn - VfB Schöneck 1:6 (0:1). Tore: 0:1 da Silva (8.), 0:2 Keil (47.), 0:3 Jedinak (58.), 0:4 Keil (62.), 1:4 Jannasch (80.), 1:5 Fous (81.), 1:6 Schubert (90.Elfmeter); SR: L. Gutjahr (VfB Auerbach), Zuschauer: 50

SV Morgenröthe-R. - Teutonia Netzschkau 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Kain (9. Elfmeter), 1:1 Meinzl (45.), 1:2 Antelmann (80.), 1:3 Quraischi (85.); SR: Rüggeberg (Ellefeld); Zuschauer: 45.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...