Schöneck und Lok ziehen weiter ihre Kreise

Fußball: Rebesgrün ist zum ersten Mal Spitzenreiter der Kreisliga

Oelsnitz/Klingenthal.

Eine Drei-Klassen-Gesellschaft bildet sich nach vier Runden in der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga heraus. Sechs Teams schielen auf den Spitzenplatz. Dahinter schließt sich ein aus drei Vereinen gebildetes Mittelfeld an, gefolgt von fünf Teams im Tabellenkeller. Ein Quartett steht noch ohne Sieg da, ein Trio sogar noch ohne Zähler. Mannschaft der Stunde ist Blau-Weiß Rebesgrün. Vor zwei Jahren erst in der Relegation gerettet, stiehlt sie in den ersten Runden den anderen die Show. Spitzenreiter war sie im Vogtländischen Fußball-Verband noch nie. Beim 5:1 gegen Neuling Rempesgrün traf Chris Seidel gleich dreimal. Die Tabellenspitze machten den Blau-Weißen die Ellefelder frei, die die bis dato führenden Trieber entthronten. In der Verfolgerrolle bleiben Morgenröthe-Rautenkranz und Aufsteiger VSC Reichenbach-Mylau. Morgenröthe feierte mit dem 7:2 gegen Netzschkau seinen höchsten Heimdreier seit gut dreieinhalb Jahren. Ellmauer traf dreimal. Pfaffengrün verpasste mit dem 1:2 gegen den VSC den Sprung ins Spitzenfeld. Dafür unterstrich der Sieger seine Ambitionen, im Kampf um die Staffelmeisterschaft mitzumischen. Knappe Siege fuhren die Absteiger ein. Coschütz sah sich beim VfB Auerbach III schon 3:0 vorn, ehe es der Gegner durch einen Doppelschlag innerhalb einer Minute kurz vor Abpfiff noch einmal spannend machte. Rodewisch II landete gegen Turbine Bergen den ersten Sieg. Turbine hält nun die rote Laterne - mit null Punkten. Ein Schicksal, das Bergen mit Rempesgrün und dem VfB Auerbach III teilt.

Der VfB Schöneck und der ESV Lok Plauen ziehen ihre Kreise in der Staffel 2 der Kreisliga. Beide behalten nach dem vierten Sieg im vierten Spiel ihre weiße Weste. Schöneck gewann 4:1 bei Erlbach II und bleibt Tabellenführer. Antelmann erlöste Lok Plauen mit seinem goldenen Tor nach 75 Minuten gegen Lauterbach. Mit zwei Punkten Rückstand folgt in beeindruckender Manier der SSV Bad Brambach. Die offensivstärkste Mannschaft der Staffel schickte die Spielgemeinschaft Wernitzgrün/Markneukirchen mit 5:0 nach Hause. Oben dran bleibt auch der Leubnitzer SV nach dem 3:1 bei Pausa/Mühltroff. Drei Mannschaften haben sich jeweils um vier Plätze verbessert. Ranch Plauen kletterte nach dem 2:1 über Straßberg auf Rang 5. Die Straßberger vergaben einen Elfmeter und hatten am Ende Pech, nicht doch einen Punkt zu entführen. Ebenfalls zum zweiten Saisonsieg kam der SpuBC Plauen. Mit dem 2:1 über Klingenthal gelang der Sprung auf Platz 7. Dank des ersten Dreiers verbesserte sich Elsterberg (2:1 über Syrau II) auf den achten Rang.

Die TSG Ruppertsgrün bleibt in der Staffel 2 der 1. Kreisklasse das Nonplusultra. Mit dem 1:0 in Theuma gelang der vierte Sieg in Folge. Und wie schon in der Vorwoche war es wieder Geipel, der das entscheidende Tor machte. Zobes bleibt nach dem 4:3 gegen Burgstein Zweiter. Weischlitz II gelang mit dem 6:4-Sieg in Bobenneukirchen der Sprung auf den dritten Platz. Der VfB Großfriesen bleibt Vierter. Torjäger Kafka gelang in der 89. Minute der entscheidende Treffer beim 2:1 über Taltitz. Post Plauen gewann 2:1 bei Jößnitz II und überholte seinen Gegner damit in der Tabelle. Die zweiten Mannschaften von Wacker Plauen und Plauen Nord trennten sich 2:2. Für die Nord-Kicker war es der erste Punktgewinn in dieser Saison.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...