Silbermedaille trotz Grippe

Frauen: Jenny Nowak in Skispringen und Nordischer Kombination stets vorn dabei

Klingenthal.

Ihr letzter großer sportlicher Erfolg ist wenige Tage her: Bei den Olympischen Winter-Jugendspielen im schweizerischen Lausanne hat Jenny Nowak die Bronzemedaille in der Nordischen Kombination gewonnen. Die 17-jährige Sportlerin vom Bundesstützpunkt Klingenthal trainiert seit August 2015 im Vogtland. In Wettkämpfen startet sie beim Spezialspringen und in der Nordischen Kombination für den SC Sohland.

Auch vergangenes Jahr stand Jenny Nowak bei zahlreichen Wettbewerben auf dem Siegerpodest. Bei den Juniorenweltmeisterschaften im finnischen Lahti wurde sie grippegeschwächt in der Nordischen Kombination immerhin Neunte, im Teamspringen reichte es im Quartett mit Josephin Laue, Selina Freitag und Agnes Reisch noch zur Silbermedaille.

Ebenfalls silbern strahlte ihre Trophäe in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals in der Nordischen Kombination. Dritte Plätze erreichte Jenny Nowak beim Sommer Grand Prix und im Continentalcup. Im Skispringen gewann die Schülerin den Alpencup der Juniorinnen. Für ihren Trainer Uwe Schuricht ist Jenny Nowak eine Ausnahmeathletin: "Sie ordnet alles andere ihrem Sport unter", lobt er. "Jenny war schon immer ein Talent. Sie ist sehr ehrgeizig und überaus diszipliniert. Was wir uns vornehmen, setzt sie im Wettkampf sehr gut um."

Der nächste Höhepunkt steht für Jenny Nowak bald an: Anfang März geht sie bei der Juniorenweltmeisterschaft in Oberwiesenthal an den Start. "Da wollen wir trotz der starken Konkurrenz aus Österreich, Norwegen und Japan eine Medaille holen", sagt Uwe Schuricht. (tgf)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.