VfB Auerbach holt zwei Hallentitel

Die B- und A-Jugendlichen des VfB Auerbach haben am Wochenende jeweils in ihrer Altersklasse den vogtländischen Hallenpokal gewonnen. Futsal- Hallenkreismeister wurde am Sonntag die A-Jugend des VFC Plauen.

Plauen.

Das A-Junioren-Landesligateam des VFC Plauen hat sich am Sonntag vor 160 Zuschauern in der Plauener Einheit-Arena den Futsal Kreismeistertitel gesichert. Im Modus jeder gegen jeden holten sich die VFC-Kicker fünf Siege und ein Unentschieden und hatten damit vier Punkte mehr auf dem Konto als der Zweitplatzierte Concordia Plauen. Dritter wurde der SV Merkur Oelsnitz.

Trainer Tommy Färber vom Siegerteam: "Das Niveau der Endrunde war überschaubar. Organisation des Turniers und Fairness der Aktiven waren lobenswert. Unser Ziel als höherklassiges Team war klar der Titel. Insgesamt bin ich mit der Leistung unserer Spieler zufrieden. In den ersten drei Spielen haben wir uns noch schwer getan. Deutlich und ohne Gegentor haben wir danach aufgetrumpft und verdient die Meisterschaft gewonnen".

Nach knappen Ergebnissen zu Turnierbeginn zeigte der VFC Plauen besonders in den letzten drei Turnierspielen seine spielerische Klasse. Ellefeld (4:0), Elsterberg (7:0) und Oelsnitz (3:0) wurden deutlich besiegt. Trotzdem waren vor dem letzten Turnierspiel zwischen VFC Plauen und Merkur Oelsnitz die Medaillen noch nicht vergeben. Ein Merkur Sieg hätte für die Oelsnitzer Gold, ein Remis Silber und eine Niederlage Bronze bedeutet. Durch die Treffer von Plauens Spranger (2) und Limmer reichte es am Ende für Oelsnitz nur zu Rang drei. Zwei Turnierspiele davor hatte Concordia Plauen nach einem hart umkämpften 2:1-Sieg gegen Adorf den 2. Platz erreicht.

Mit der Silbermedaille zeigten sich auch die Verantwortlichen vom SV Concordia zufrieden. "Der VFC wurde verdient Meister, Gratulation. Unser Ziel war ein Platz unter den ersten Drei. Nach der Hälfte aller Spiele hatten neben dem VFC Plauen auch Oelsnitz, Ellefeld und Lengenfeld noch mehr Punkte als wir. Doch unser Schlussspurt mit drei Siegen hintereinander brachte noch Silber. Ein Dank an unsere starkes Team", erklärte Concordias Trainer Sascha Wagner nach dem Turnier.

Als bester Torhüter des Turniers wurde Jonas Dietsch von der Spielgemeinschaft Elsterberg/Ruppertsgrün ausgezeichnet. Bester Spieler wurde Artur Maier von Concordia Plauen. Die meisten Tore erzielte mit acht Treffern Kevin Baumann vom VFC Plauen.

Am Samstag gewann der VfB Auerbach vor 165 Besuchern in der Plauener Kurt Helbig-Sporthalle den Hallenpokal der B-Junioren. Das Landesligateam aus Auerbach siegte 3:0 im Endspiel gegen die SpG Theuma/Großfriesen/VFC Plauen 2. Dritter wurde der Reichenbacher FC der nach einem 2:2 das Neunmeterschießen gegen die SpG VSC Mylau-Reichenbach mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Das Neunmeterschießen um Platz 5 gewann Wacker Plauen mit 4:2 gegen die SpG Neustadt/Auerbach 3, das um Platz 7 SG Kürbitz mit 6:5 gegen SpG Heinsdorfergrund/Reichenbacher FC 2.

Auerbachs B-Jugend-Coach Toni Seidel zeigte sich nach dem Finale erleichtert. "Das spielerische Niveau des Turniers war nicht hoch, obwohl alle Teams an ihre Grenzen gingen. Für uns als Landesligist war natürlich Platz 1 das Ziel. Ich bin mit unserer Leistung zufrieden, auch wenn wir im Gruppenspiel gegen Theuma klar unterlagen".

Im ausgeglichenen ersten Halbfinale zwischen Mylau und Auerbach traf Patrick Herold zum 1:0. Nach dem 1:1 durch Veit Kramer brachte Thomas Kupiec Mylau mit 2:1 in Führung. Die Treffer zum 2:3 Sieg für den Favoriten erzielten Marvin Enders und Alexander Kramer.

Im 2. Halbfinale zwischen Reichenbach und Theuma fiel nach einem Reichenbacher Wechselfehler und der daraus folgenden Unterzahl das 0:1 durch Benjamin Roßberg. Nach dem 0:2 durch Kilian Schinnerling stand Theuma überraschend im Endspiel. Im Finale sorgten die Auerbacher Veit Kramer, Lennart Dietrich und Tim Müller für einen ungefährdeten 3:0 Sieg.

"In einem spielerisch durchwachsenen Turnier ist unser zweiter Platz ein Riesenerfolg. Wir waren noch nie in einer Endrunde. Unser bestes Spiel machten wir gegen Reichenbach, meiner Meinung nach das beste Team der Endrunde. Im Endspiel fehlte uns die Kraft", freute sich Thomas Reinhold, Trainer der zweitplatzierten Spielgemeinschaft, über den Überraschungserfolg.

Zum besten Torhüter des Turniers wurde Louis Kehl von Mylau-Reichenbach gewählt. Bester Spieler wurde Florian Röhn von der Spielgemeinschaft Theuma/Großfriesen/VFC 2. Drei Spieler erzielten in Vor- und Endrunde je sechs Treffer. Das waren Lucas Bodenbinder (VfB Auerbach), Fabian Heinrich (SpG Neustadt/Auerbach 3) und Niclas Köhler (VSC Mylau-Reichenbach). Weil der Auerbacher Lucas Bodenbinder an der Endrunde nicht teilnehmen konnte gab es gerechterweise kein Entscheidungsschießen um den Torschützenkönig.

Auch beim Hallenpokal der A-Jugendlichen setzte sich am Ende der VfB Auerbach als Sieger durch. Bis zum letzten Spiel war der VfB Auerbach punktgleich mit der Spielgemeinschaft Heinsdorfergrund/Reichenbacher FC. Im entscheidenden Spiel setzte sich der VfB mit 2:1 durch und kam mit 14 Punkten vor der Spielgemeinschaft (11 Punkte) ins Ziel. Dritter wurde der FSV Treuen mit acht Punkten vor der Spielgemeinschaft Ranch Plauen/Weischlitz (7 Punkte). Dahinter reihten sich die SG Jößnitz und der FSV Klingenthal mit jeweils sechs Punkten ein. Mit fünf Punkten auf Rang sieben landete die A-Jugend vom 1. FC Wacker Plauen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...