VFC erwartet Talente aus Thüringen

Fußball-Oberliga: Jena II gastiert Freitag in Plauen

Plauen.

Den vierten Sieg in Folge möchte der Fußball-Oberligist VFC Plauen (5. Platz, 43:28 Tore, 40 Punkte) am Freitagabend im Vogtlandstadion feiern. Allerdings kommt der torhungrige FC Carl Zeiss Jena II (9., 49:39, 35) nicht als Punktelieferant. Die Regionalliga-Reserve der Thüringer ist das Sprungbrett für die ehemaligen A-Junioren-Bundesliga-Fußballer, die kurz vor dem Durchbruch stehen. "Wer von diesen jungen Burschen in Plauen gut spielt, der kann dann vielleicht mit der ersten Jenaer Mannschaft Regionalliga-Meister werden", sagte VFC-Trainer Nico Quade gestern zur Pressekonferenz. Mit Artur Mergel (19Treffer) haben die Gäste auch den besten Torschützen der Fußball-Oberliga in ihren Reihen.

Quade dämpft übertriebene Erwartungen: "Wir sollten hier in Plauen einfach alle zusammen alles geben. Das hat doch den VFC früher ausgemacht." Mit dieser Maßgabe schickt der Coach die Mannschaft am Freitag, 19 Uhr auf den Rasen. Dann soll sie, so Quade "für unseren verstorbenen Gottfried Indlekofer bis an die Schmerzgrenze gehen. Wenn wir gewinnen, dann für ihn. Und wenn wir verlieren, dann müssen wir zusammenhalten. Für unseren Gottfried". Der Geschäftsstellenleiter des VFC verstarb am Sonntag im Alter von 69 Jahren. Über 40 Jahre war er im Vogtlandstadion tätig. Verletzt fehlen werden Falk Schindler, Silvano Varnhagen und Sebastian Hauck. Benjamin Keller ist angeschlagen. (kare)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...