VFC hält gegen eiskalten Spitzenreiter lange mit

Fußball, Oberliga: Plauen holt Zwei-Tore-Rückstand auf, geht aber dennoch leer aus

Plauen.

Die 550 Zuschauer im Plauener Vogtlandstadion bekamen am Samstag eine rassige Oberligapartie geboten. Nach einem 0:2-Rückstand schlug der VFC in der zweiten Halbzeit mit zwei Treffern innerhalb von fünf Minuten zurück. Das 2:2 hätten beide Mannschaft kurz vor Schluss sicherlich unterschrieben, aber eine Unachtsamkeit in der Defensive kostete den Vogtländern doch noch den Punkt. Als der VFC in der Nachspielzeit alles auf eine Karte setzten und die Torwartposition auflöste, legten die Gäste noch zum 2:4 nach.

Die Plauener benötigten einige Zeit, um in die Partie zu finden. In den ersten acht Minuten verbuchte der Tabellenführer schon drei gute Möglichkeiten zur Führung. Der vierte Versuch saß dann. Nach einem Fehler der Plauener im Aufbauspiel handelten die Gäste blitzschnell und Nils Gottschick traf zur Führung (12.). Stefan Schumann verhinderte einen zweiten Treffer von Gottschick mit letztem Einsatz. Auf der anderen Seite sorgte Patrick Grandner mit einem Schuss aus 18 Metern für das erste Achtungszeichen, Gäste-Torhüter Filatow entschärfte den Ball großartig. Beim nächsten schnellen Angriff der Luckenwalder klingelte es ein zweites Mal im VFC-Kasten. Rohde stand in der Mitte völlig frei und konnte sich die Ecke zum 0:2 aussuchen (39.). Mit diesem nicht ungerechten Ergebnis ging es in die Pause.

Nach Wiederbeginn überraschte der VFC den Favoriten mit Power-Fußball. Nach einem langen Einwurf nutzte Patrick Grandner im Getümmel seine Chance und traf zum 1:2 (56.). Nur fünf Minuten später jubelten die Gelb-Schwarzen erneut. Walthers Sonntagsschuss aus 25 Metern schlug zum 2:2 ein (61.). Die Plauener blieben am Drücker. Nach einem Freistoß von Walther verhinderten die Gäste mit Glück und Geschick ein drittes Plauener Tor (70.). Die größte Chance zum 3:2 vergab Dartsch, der alleine auf Filatow zulaufend an diesem hängen blieb (78.). Das sollte sich rächen. In der 84. Minute nutzte Magalhaes den zweiten Fehler in der VFC-Abwehr zum 3:2 für die Gäste. Die Bemühungen des VFC, noch einmal zum Ausgleich zu kommen, wurden nicht belohnt. Stattdessen traf Borowski in der vierten Minute der Nachspielzeit mit seinem Schuss auf das verwaiste VFC-Tor zum Endstand.

"Nach dem Ausgleich war es ein offenes Spiel. Luckenwalde wollte gewinnen, wir wollten gewinnen. Wir verloren das Spiel etwas unglücklich", sagte VFC-Trainer Falk Schindler. (ilo)

Statistik Plauen: Cap; Walther, Dartsch, Schumann, Albustin; Andreopoulos, Grandner; Bach (73. Sluga), Guzlajevs, Nýber (85. Albert) - Lucenka (53. Schröder); Tore: 0:1 Gottschick (12.), 0:2 Rohde (39.), 1:2 Grandner (56.) 2:2 Walther (61.), 2:3 Magalhaes (84.), 2:4 Borowski (90.+4); SR: Drößler (Gotha); Zus.: 550

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...