Vogtländer heuert bei englischem Rennstall an

Der 19-jährige Markus Geuthner aus Drochaus bei Mehltheuer ist der erste deutsche Motorradfahrer, der in der britischen Superbikeklasse Fuß gefasst hat.

Drochaus.

Der junge Vogtländer wird in der kommenden Saison für das englische Morello-Team permanent in der Rennserie Superstock 1000 auf Rundenjagd gehen. Geuthner, der eine Lehre zum Bauzeichner in einem vogtländischen Unternehmen absolviert, und der Teamchef von Morello, Steve Buckingham, lernten sich bei einem Gaststart Geuthners in Brands Hatch in Großbritannien kennen. Obwohl der junge Vogtländer dort gestürzt ist, hinterließ er bleibende Eindrücke bei den Morello-Verantwortlichen. Die Gespräche wurden immer intensiver, bis es schließlich zum Vertragsabschluss kam.

Gemeinsam mit dem Iren Josh Elliott und dem Briten John Ingram wird Geuthner auf einer Kawasaki ZX 10R die komplette Saison fahren. Komplettiert wird das Team von Daniel Johnson und Victor Cox. Die beiden Engländer werden in der Superbike-Klasse für das Rennteam aus dem englischen Norfolk (Grafschaft Norwich) an den Start gehen.

Auf dem Sachsenring überrascht

Markus Geuthner, der die vergangene Saison in der Serie DRC, eine Rundstrecken-Meisterschaft des Deutschen Motorsport-Verbandes, bestritt und dort mit einem Sieg auf dem Sachsenring für eine faustdicke Überraschung sorgte, setzte immer mal wieder Achtungserfolge. Allerdings hat es immer wieder am Material gemangelt. Es fehlten einfach die nötigen finanziellen Mittel, um ganz vorne mitzumischen.

Die Eltern, Jens uns Petra Geuthner, haben den Junior in allen Belangen unterstützt, waren bei jedem Rennen dabei und freuen sich natürlich riesig über die Chance, die ihr Filius jetzt auf der Insel erhält. "Markus hat mit seinen 1,91 Metern sicherlich keine ausgesprochene Rennfahrerstatur, aber er ist sehr talentiert und hat sich von Jahr zu Jahr immer weiterentwickelt", so Vater Jens. "Die Reisestrapazen sind natürlich um ein Vielfaches höher als bei den Rennen in der DRC, aber wir machen das gerne und sind auch mit Leidenschaft dabei."

Erste Tests in Spanien

2012 fuhr der Vogtländer in Schleiz sein erstes Rennen mit einer Kawasaki ZXR 600. Als aufmerksamer Beobachter in der Szene konnte man damals schon sein Talent erahnen. Wunderdinge sollte man allerdings im ersten Jahr noch nicht erwarten. Aber der eine oder andere Punkteplatz könnte schon drin sein, auch wenn die meisten Strecken, wie Donington und Silverston, völlig neu für den jungen Mann aus Drochaus sind. Die Motorräder sind bis auf das Fahrwerk und die Auspuffanlage, da können Veränderungen vorgenommen werden, serienmäßig, also steht das fahrerische Können im Vordergrund. Erste Tests Ende Februar in Spanien sollen zeigen, wie Geuthner die neue Technik beherrscht.

 

markus-geuthner.de

 

 

morelloracing.co.uk

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...