Wasserball-Bundesliga zum vorerst letzten Mal im Stadtbad

Der SVV Plauen startet am Samstag mit einem Heimspiel in die Playoffs um Platz 5 gegen den SSV Esslingen. Die Stimmung in der Mannschaft ist allerdings etwas getrübt.

Plauen.

Nachdem die Vereinsführung des SVV Plauen in der vergangenen Woche den überraschenden Rückzug aus der Deutschen Wasserballliga bekanntgegeben hat, gehen die Akteure in den letzten Begegnungen der Saison auf Abschiedstour. In den Platzierungsspielen treten die Vogtländer in einer Best-of-Three-Serie gegen den SSV Esslingen an und kämpfen um den fünften Tabellenplatz der A-Gruppe der Bundesliga. Auftakt dazu ist am Samstag, 18 Uhr im Plauener Stadtbad. Da das Rückspiel am 11. Mai und das mögliche Entscheidungsspiel am 18. Mai in Stuttgart ausgetragen werden, ist es für alle Plauener Wasserballfans die vorerst letzte Gelegenheit, erstklassigen Wasserball in Plauen zu erleben. Auf das Wörtchen "vorerst" legt Vereinspräsident Ralf Bräunel viel Wert: "Es soll bewusst nicht das letzte Heimspiel sein, da wir langfristig planen, in die Bundesliga zurückzukehren. Wir begehen am Samstag nur einen Abschied auf Zeit und werden alles daran setzen, langfristig wieder im Oberhaus zu spielen."

Auch Cheftrainer Jörg Neubauer stellt die aktuelle Situation vor neue Herausforderungen: "Natürlich sind die Jungs bestrebt, ein ordentliches, letztes Spiel ins Wasser zu bringen. Allerdings ist es für viele nicht ganz leicht, sich vollkommen von den Gedanken über die Entscheidung der letzten Woche zu befreien."

Sportlich erwartet die Zuschauer eine spannende Begegnung. Die Stuttgarter Gäste konnten sich in den Hauptrundenpartien zwar 15:9 und 10:9 gegen den SVV durchsetzen, aber gerade im Heimspiel fehlte den Vogtländern nicht viel zum Sieg. Mit einer effektiveren Chancenverwertung und einer besseren Verteidigung, vor allem gegen die Esslinger Führungsspieler, wird es auch diesmal spannend.

"Wir wollen unseren Zuschauern noch einmal eine tolle Wasserballveranstaltung bieten und hoffen auf möglichst viele unserer Fans und Unterstützer. Die Stimmung innerhalb des Teams ist natürlich etwas getrübt, aber die Vorbereitungen auf die kommenden Spiele laufen wie gewohnt. Alle sind fit, wollen zum Einsatz kommen und sich gebührend von der einzigartigen Plauener Wasserballbühne verabschieden", so der Plauener Trainer.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...