Westsachsen bringt Pokal aus Dänemark mit

Zwölf Aktive des SVV Plauen gingen beim größten Vereinsschwimmfest der Welt ins Wasser. Ein junger Vogtländer erwies sich als besonders erfolgreicher Medaillenhamster.

Plauen.

Mit zwölf Wettkampfschwimmern hat sich der SVV Plauen vor wenigen Tagen am weltgrößten Vereinsschwimmfest, dem 22.Danish Swim Cup in der dänischen Stadt Esbjerg, beteiligt. Als Mitglieder des Teams Westsachsen, das mit 152 Aktiven und 73 Trainern beziehungsweise Betreuern anreiste, sammelten sie fleißig Medaillen und Punkte für die Pokalwertung. Am Ende siegte das Team klar mit 250 Punkten Vorsprung vor dem gastgebenden Esbjerg Svommeklub und erkämpfte zum vierten Mal den begehrten Pokal.

Sportler von 78 Teams aus Dänemark, Deutschland, Schweden und Nigeria hatten bei 8889 Starts um den Einzug in die Finals und die Plätze auf dem Siegerpodest gekämpft. Gleich am ersten Wettkampftag erkämpften sich Leander Scheer und Jordi Bremmers ihre erste Goldmedaille mit der Viermal-50-Meter-Freistilstaffel. Nelly Körner holte mit derselben Staffel der Frauen als Schlussschwimmerin Bronze.

Die Abende wurden stets mit einer beeindruckenden Musik-, Tanz- und Lichtshow eröffnet, die die Finals einleitete. Insgesamt brachten die Plauener Schwimmer 26 Medaillen aus Dänemark mit nach Hause. Fleißigster Medaillenhamster war Jordi Bremmers. Er erkämpfte sich weitere viermal Gold, fünfmal Silber und einmal Bronze. Helene Sachs schaffte es fünfmal auf das Siegerpodest. Sie holte drei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Mit zwei zweiten und zwei dritten Plätzen beendete Til Neumeister die Rennen über 25, 50 und 100 Meter Brust sowie 100 Meter Schmetterling.

Jeweils eine Medaille sicherten sich die Schwestern Nelly und Lydia Körner sowie Lukas Wiediker. Lukas konnte mit der Achtmal-25-Meter-Schmetterling-Staffel eine weitere Silbermedaille erkämpfen. Leander Scheer landete viermal auf dem undankbaren vierten Platz, dreimal wurde er Fünfter.

Für Tilman Sachs war das letzte Finale des diesjährigen Wettkampfes in Esbjerg der Höhepunkt. Er verbesserte über 100 Meter Brustschwimmen seine im Vorlauf geschwommene persönliche Bestzeit nochmals und wurde Sechster. In den Altersklassen erreichten Tristan Hoffmann und Luca Scherf mit Platz 10 und Pascal Behrend mit Platz 12 ihre besten Platzierungen. Lene John, die schon in der offenen Wertung antrat, wurde über 25 Meter Brust Zwölfte und kam über 50Meter Brust auf Platz 14.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...