Wildenau bestätigt Aufwärtstrend

Mit dem 4:0 im Topspiel gegen Trieb rückt der SV in der Fußball-Kreisliga bis auf vier Punkte an Spitzenreiter Schöneck heran. Denn der stolperte am Sonntag in Bergen.

Auerbach.

Nun hat es erstmals auch den VfB Schöneck erwischt. Nach dem Startrekord von neun Siegen in Serie endete der Höhenflug in der Kreisliga ausgerechnet in Bergen. Ob der Vier-Punkte-Vorsprung auf Wildenau weiter schmilzt, wird sich am Sonntag zeigen. Dann empfängt Schöneck die Wildenauer. In Bergen blieb der VfB erstmals ohne Tor. Turbines Selbstvertrauen war nach der Derbypleite in Trieb und nur einem Punkt aus den letzten vier Runden stark angekratzt, aber eben nicht lädiert. Schöneck bekam dies zu spüren. Gegen den bisherigen Überflieger warf Bergen alles in die Waagschale und durfte am Ende nach dem Goldenen Treffer von Sebastian Höfer jubeln. Damit hat sich der SV nach unten erst einmal etwas Luft verschafft.

Wildenau wies nach torloser erster Halbzeit den TSV Trieb im Spitzenspiel noch mit 4:0 in die Schranken. Die Auftaktniederlage gegen Tirpersdorf bleibt die bis dato einzige. Wildenaus damaliger Bezwinger blieb bei der 0:2-Niederlage in Morgenröthe-Rautenkranz erstmals torlos. In eine Ergebniskrise ist Blau-Weiß Rebesgrün geraten. Blieb die Mannschaft in den ersten sechs Runden ungeschlagen, so kassierte sie gegen den 1. FC Rodewisch (0:2) II ihre dritte Niederlage in Folge.

Zu Hause noch gewinnen kann der FSV Ellefeld. Nach drei Niederlagen auf eigenen Platz sprang im "FSV-Duell" gegen Klingenthal ein 2:0-Sieg durch zwei Tore von Max Schubert heraus. Einen Befreiungsschlag verpasste der FC Teutonia Netzschkau, der sich gegen den Vorletzten Brunn mit einem 1:1 begnügen musste und nun schon seit acht Spieltage auf einen Sieg wartet.

Gehen beim SV Muldenhammer die Lichter aus? In den zurückliegenden Wochen trat die Mannschaft immer in Unterzahl an, kassierte deftige Pleiten. Nun reichte das Personal erstmals nicht mehr aus. Die Partie beim VfB Auerbach III musste abgesagt werden. "Die Lage könnte nicht schlechter sein. Nach den Abgängen im Sommer war unser Aufgebot von der Anzahl her schon recht bescheiden. Dazu gesellten sich noch einige Verletzte und Spieler, die aus anderen Gründen fehlten, und schon war das Dilemma perfekt. In der kommenden Woche wollen wir uns zusammensetzen und über die weitere Zukunft beraten. Im Moment sieht es aber düster aus. Da machen wir uns nicht vor", sagt Muldenhammers Präsident Andreas Schreiter. Selbst einen Rückzug schließt er nicht aus.

Statistik FSV Ellefeld - FSV Klingenthal 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Max Schubert (9., 79.); SR: Gehring (Rempesgrün); Zuschauer: 40. Blau-Weiß Rebesgrün - 1. FC Rodewisch II 0:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Stolpmann (63., 71.); SR: Poller (VfB Auerbach); Zuschauer: 65. FC Teutonia Netzschkau - TSG Brunn 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Stöhr (82.), 1:1 Meinzl (85. Elfmeter); Gelb-Rote Karte: Krauß (Netzschkau, 76.); SR: Moch (Weißensand); Zuschauer: 45. SV Morgenröthe-Rautenkranz - SSV Tirpersdorf 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Kain (38., 46.); SR: Hoyer (Werda); Zuschauer: 40. SV Wildenau - TSV Trieb 4:0 (0:0). Tore: 1:0 Treibl (66.), 2:0 Reinhardt (68.), 3:0 Leder (88.), 4:0 Treibl (90.); SR: Polster (Lengenfeld); Zuschauer: 85. Turbine Bergen - VfB Schöneck 1:0 (0:0). Tor: Höfer (50.); SR: L. Gutjahr (VfB Auerbach); Zuschauer: 45.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...