Wildenau hofft auf seinen Premierensieg

Vor dem dritten Spieltag der Fußball-Vogtlandklasse liegt ein Quartett gleichauf vorn. Die letzten Dinos dieser Liga treffen in Adorf aufeinander.

Auerbach/Reichenbach.

Nach nur zwei Spielrunden steht in der Fußball-Vogtlandklasse kein Team ohne Punktverlust da. Das gab es noch nie. Gleich ein Quartett ist vorn punktgleich. Zwei davon, Heinsdorfergrund und Weischlitz, haben spielfrei. Kürbitz und Plauen Nord warten noch auf den ersten Punkt. Im Duell um Platz1 stehen Tabellenführer Neumark in Adorf und Grünbach-Falkenstein bei Concordia Plauen vor Auswärtsaufgaben.

SV Concordia Plauen - SpVgg Grünbach-Falkenstein: Die Gäste stehen als Einzige noch ohne Gegentor da. Dabei gehörten die ersten beiden Kontrahenten Adorf und Stahlbau Plauen zu denen, die in der Spitzengruppe dabei sein wollen. Drei der bisherigen vier Duelle in der Vogtlandklasse entschieden die Plauener für sich.

VFC Adorf - SpVgg Neumark: Bereits zum 17. Mal begegnen sich die zwei einzigen Mannschaften, die seit Anfang an in dieser Klasse spielen. Die Bilanz spricht für den VFC: neun Siege, zwei Remis, fünf Niederlagen. Seit vier Vergleichen ist Adorf gegen die Neumarker schon ungeschlagen. Zweimal in Folge stand Neumark noch nie an der Tabellenspitze. Das könnte sich ändern.

VfB Lengenfeld - SV Merkur Oelsnitz II: Der VfB will nach seinem Seuchenjahr in der Vogtlandliga wieder für positive Schlagzeilen sorgen, ohne Wiederaufstiegsdruck zu spüren. Vor allem daheim soll Stabilität einziehen. Als bester Neuling der Vorsaison steuert Merkur einen Mittelfeldrang an. Mit einem 2:2 wie zum Auftakt in Wildenau könnte die Oelsnitzer Landesklasse-Reserve leben, die zum ersten Mal zu einem Punktspiel in Lengenfeld antritt.

SV Wildenau - SG Kürbitz: Die bisherigen beiden Punkteteilungen sind für Aufsteiger Wildenau ordentlich. Gegen den Vorletzten hegt der SV Hoffnungen auf den Premierensieg in der Vogtlandklasse. Zu Hause hat er saisonübergreifend 13 Punktspiele nicht mehr verloren. Kürbitz holte vorige Spielzeit auswärts genausoviele Zähler wie zu Hause (je 16).

Weiter spielen: VfB Plauen Nord - SG Stahlbau Plauen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...