Zufriedenheit macht sich breit

In der Fußball-Oberliga ist der VFC Plauen am Samstag beim FC Grimma gefragt. Nach vier Saisonsiegen in Folge und dem Einzug ins Achtelfinale um den Sachsenpokal tritt Trainer Falk Schindler auf die Euphoriebremse. "Jeder von uns weiß, dass wir in der Meisterschaft Achter und im Sachsenpokal derzeit unter den 16 Besten sind. Ein Höhenflug ist das also noch nicht." Der 5:0-Heimsieg gegen den VfL Halle und der 5:0-Pokalsieg beim ambitionierten Landesligist Neusalza-Spremberg sorgen für Zufriedenheit. Die Plauener sind in der Oberliga ins Mittelfeld vorgerückt. "Dort wollen wir bleiben, um weiter in Ruhe arbeiten zu können. Denn der Druck im Abstiegskampf lähmt uns alle", blickt Aleksandrs Guzlajevs zurück. Ein Punktgewinn in Grimma wäre also klasse. "Wenn mehr möglich wäre, würden wir natürlich zupacken", kündigen die Vogtländer an. Im Sachsenpokal wurde das Achtelfinale ausgelost. Der VFC Plauen muss am 31. Oktober zum Landesligist SG Taucha. (kare)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...