Dritter Streich gelingt

Tischtennis: Keine Niederlage kassiert

Hohenstein-Ernstthal.

Nick Neumann-Manz vom SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal hat in Wilsdruff zum dritten Mal in Folge das Landesranglistenturnier des sächsischen Tischtennisverbandes gewonnen. Beim Wettkampf der 16 besten Spieler Sachsens blieb der Regionalligaspieler an beiden Wettkampftagen ohne Niederlage.

Gespielt wurde in zwei Vorrundengruppen mit jeweils acht Teilnehmern. Neumann-Manz setzte sich mit 7:0 Siegen ebenso klar durch, wie Gregor Meinel vom TTC Holzhausen in der zweiten Gruppe. Die Auslosung wollte es, dass die beiden bis dahin ungeschlagenen Spieler in der letzten Begegnung aufeinandertrafen und es somit zu einem echten Endspiel kam.

Meinel ging zunächst mit 1:0 in Führung, aber Neumann-Manz gewann danach drei Sätze hintereinander. Der Holzhausener gab nicht auf und glich zum 3:3 aus. Im entscheidenden Satz behielt der Hohenstein-Ernstthaler mit 11:8 die Oberhand und stand zu Recht auf dem obersten Podest. "Das letzte Match war eine enge Kiste, Gregor hat stark gespielt, um so mehr freue ich mich über die erfolgreiche Titelverteidigung", sagte Neumann-Manz nach Turnierende.

Die drei anderen Spieler des SV Sachsenring, Johann Koschmieder, Chris Albrecht und Thomas Hornbogen, rundeten mit den Plätzen vier, fünf und zehn das erfolgreiche Abschneiden des Sachsenring-Quartetts ab. (afx)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...