Tag des Mädchenfußballs: DFC fängt schon bei den Jüngsten an

Nach dem vierten Platz in der Frauen-Landesliga hat der Zwickauer Verein in den nächsten Jahren noch einiges vor. Dabei setzt er weiterhin vor allem auf den eigenen Nachwuchs.

Zwickau.

Der DFC Westsachsen Zwickau hat am Sonntag den Tag des Mädchenfußballs genutzt, um sich zum Saisonausklang im Sportforum Eckersbach der Öffentlichkeit zu präsentieren. Abgesehen von der mageren Besetzung des Frauenturnieres (nur drei Mannschaften) zogen die Verantwortlichen nach dem gut sechsstündigen Programm ein positives Fazit. "Vor allem das Turnier der C- und D-Juniorinnen war eine sehr gute Sache, zumal es uns ja vor allem um den Nachwuchs ging", sagte Jürgen Zeug, der stellvertretende DFC-Vorsitzende.

Die Zwickauer Mädchen kamen hinter dem Chemnitzer FC und dem Halleschen FC auf den dritten Platz von sechs Mannschaften. Zudem stellte der DFC mit Lilit Thyra Schädlich sowie Mara Meirich auch zwei Spielerinnen, die nach den Spielen im Modus "jeder gegen jeden" in die Turnierauswahl gewählt wurden. Gut angenommen wurde auch die Möglichkeit, im Rahmen des Aktionstages das Fußballabzeichen des DFB abzulegen. 15 der insgesamt 60 Teilnehmerinnen erfüllten sogar die Bedingungen fürs goldene Abzeichen. Ein weiterer Höhepunkt war das Spiel der DFC-Bambinis gegen den FC Erzgebirge Aue.

Dass sich beim Turnier der Frauen der mit jungen Spielerinnen besetzte DFC II vor der ersten Mannschaft und dem Ebersbrunner SV durchsetzte, war indes offenbar kein Zufall. Denn der Zwickauer Verein setzt in erster Linie auf den eigenen Nachwuchs. "Das ist der beste Weg, sich als Verein kontinuierlich nach vorn zu entwickeln. Deshalb suchen wir auch ständig Mädchen in allen Altersklassen", sagt Jürgen Zeug. Er verweist in dem Zusammenhang auf die jüngsten Erfolge der von Bernd Wutzler trainierten B-Juniorinnen, die in der Halle Nordostdeutscher Meister wurden und am kommenden Wochenende die Landesliga-Saison auf dem zweiten Platz abschließen können.

Dessen ungeachtet waren die Verantwortlichen des DFC in der kürzlich zu Ende gegangenen Landesliga-Saison der Frauen auch mit dem vierten Platz sehr zufrieden. Die von Matthias Zorn trainierte Mannschaft erspielte damit trotz anhaltender personeller Probleme die beste Platzierung seit dem Wiederaufstieg vor drei Jahren. Darauf werden sich die Zwickauerinnen aber nicht ausruhen. "Wir wollen in der nächsten Saison den nächsten Schritt machen und versuchen, uns in der Tabelle erneut zu verbessern", kündigt Jürgen Zeug an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...