Thiele-Einsatz ist fraglich

Fußball: Trainer fordert besseres Zweikampfverhalten

Großenhainer FV 90 gegen VfB Empor Glauchau. In den letzten Übungseinheiten wurde beim VfB Empor das Hauptaugenmerk auf das Zweikampfverhalten in der eigenen Hälfte gelegt. Der Grund: Bei den Niederlagen im Punktspiel in Olbernhau und Pokalspiel bei Eintracht Niesky kamen die Gegner durch Standardsituationen immer wieder zu gefährlichen Situationen.

"Wir müssen uns cleverer verhalten, geschickter zum Gegnerspieler und Ball stehen", fordert Trainer Alexander Köcher. Wenn seine Schützlinge die Hinweise umsetzen, kann am Samstag vielleicht etwas Zählbares vom Auswärtsspiel in Großenhain mitgebracht werden. Der FV ist mit einem Remis gegen Radebeul und einem Sieg in Chemnitz gestartet. "Das ist eine spielstarke kompakte Mannschaft, die man erst einmal besiegen muss", sagt Köcher.

Die Verantwortlichen des VfB Empor bangen um den Einsatz von Marvin Thiele. Er hat noch eine Leistenverletzung, die er sich im Heimspiel gegen Kickers Markkleeberg zugezogen hat. Michael Groß und Tino Wagner fallen verletzungsbedingt aus. Groß hat sich das Kreuzband angerissen und wird wohl die gesamte Hinrunde verpassen. Wagner laboriert an einer Entzündung im Fuß. (hof)

Anstoss: Samstag, 15 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...